Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
30.03.2017 - 23:16
Foto: Ethan Jimmy Seccull Foundation

Organe des kleinen Ethan retteten 3 Menschenleben

22.10.2016, 08:17

Vor fünf Jahren ist Ethan "Jimmy" Seccull auf tragische Weise ums Leben gekommen: Der dreijährige Australier wurde beim Spielen von einem Zug erfasst und erlag anschließend seinen schweren Verletzungen. Der Tod des kleinen Buben war aber nicht sinnlos, denn seine Eltern gaben seine Organe zur Spende frei. Inzwischen konnten dadurch drei Menschenleben gerettet werden.

Am 2. Oktober 2011 brach für Michelle und Jon Seccull eine Welt zusammen, als ihr Sohn Ethan (Spitzname "Jimmy") bei einem Zugunglück sein junges Leben lassen musste. Vor dem Haus der Familie in der Ortschaft Ballarat donnerte gerade ein Zug vorbei, Ethan, seine Geschwister und Freundin Amy öffneten das Gartentor und rannten Richtung Gleise, um den Passagieren zuzuwinken.

Foto: facebook.com/EthanJimmySeccullFoundation/

Von Zug gegen Zaun geschleudert

Wenige Augenblicke danach ertönte zweimal die Hupe, die Mutter lief sofort los und fand den Kleinen regungslos am Boden liegend. Daneben standen die schockierten Geschwister, Amy schrie laut. Ethan war vom Zug gegen einen Zaun geschleudert und dabei so schwer am Kopf verletzt worden, dass er auch von den Ärzten im einem Melbourner Krankenhaus nicht mehr gerettet werden konnte.

Ethans Herz und Nieren arbeiten in anderen Körpern

Nach dem schmerzhaften Verlust ihres Sohnes fassten die Eltern den Beschluss, Ethans Organe zur Spende freizugeben. Michelle und Jon gründeten deshalb sogar die "Ethan 'Jimmy' Seccull"- Stiftung. Diese Entscheidung rettete inzwischen drei Leben, denn Ethans Herz und die beiden Nieren wurden anderen Menschen eingepflanzt.

Foto: facebook.com/EthanJimmySeccullFoundation

Die Trauer ist dennoch noch nicht gewichen. "Der Schmerz ist noch immer da, er wird nie ganz verschwinden. Das Leben ist so unberechenbar und hat sich für uns für immer verändert", sagte die Mutter.

Foto: facebook.com/EthanJimmySeccullFoundation

22.10.2016, 08:17
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum