Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 13:59
Tierheim-Mitarbeiterinnen und Helferinnen mit Wilflingseder (2. v. re.) und den "Tarrenz-Hunden"
Foto: Tierschutzverein für Tirol/Grießenböck

Hunde aus Tiroler Hoarding bereit für neues Heim

18.08.2015, 09:58
"Mit 27 Hunden total überfordert", titelte die "Krone" am 12. März: Zwischen halb verfallenen Holzbaracken in Tarrenz hatten die Tiere ein jämmerliches Dasein gefristet. Für die Mitarbeiter des Tierschutzvereins für Tirol folgten stressige Wochen, in denen sie die halb verwilderten Hunde langsam an geregelte Abläufe, Halsband und Leine gewöhnten. Neue Besitzer werden gesucht.

Die Appenzeller- Mischlinge waren großteils unterernährt, voller Parasiten, mit unbehandelten Nabel- und Leistenbrüchen sowie unzähligen Bisswunden. Gegenüber Menschen reagierten sie übermäßig ängstlich bis äußerst aggressiv und ließen sich kaum anfassen. "Sie waren fast wie Wildtiere", beschreibt Doris Wilflingseder, Obmann- Stellvertreterin des Tierschutzvereins für Tirol, die herausfordernde Ausgangslage.

Langsame Gewöhnung an Halsband und Leine

Mit viel Einfühlungsvermögen konnten die "Tarrenz- Hunde" nach und nach an Halsband, Geschirr und Leine gewöhnt werden. Nun steht sogar die lange Zeit ängstlichste Hündin "Gina" am Gehege und wartet auf den Spaziergang. Inzwischen fanden vor allem die Welpen ein Zuhause. Eine der erfreulichen Rückmeldungen betraf aber eine ausgewachsene Hündin. Die Besitzer strahlten nach schwierigen Anfangswochen: "So einen tollen Hund hatten wir noch nie."

Abnahmen von Tieren haben sich gehäuft

Auffällig sind vermehrte Abnahmen von Tieransammlungen durch die Behörde: Neben dem Tarrenz- Fall waren es 46 Hunde im Februar 2014 in Thiersee. In Inzing waren es im April 30 Kleintiere, in Wörgl im Juli 19 Hunde. Diese Besitzer sind häufig so genannte Tier- Messies: Den Leuten wächst ihr Leben mit den vielen Vierbeinern über den Kopf. "Solche Fälle", betont Wilflingseder, "sind für uns eine große Belastung, da auf einen Schlag Unterkunft, Pflege und Sozialisierung so vieler Tiere organisiert werden muss."

Geduldige Interessenten melden sich bitte unter Tel.: 0512/58 14 51.

18.08.2015, 09:58
Andreas Moser, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum