Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 06:58

George Clooney nach Sudan- Reise an Malaria erkrankt

21.01.2011, 12:46
Hollywood-Star George Clooney hat sich bei seiner Sudan-Reise Anfang Jänner mit Malaria infiziert. Zum Glück ist der 49-Jährige inzwischen genesen und kann bereits wieder Witze reißen. Dem CNN-Talker Piers Morgan sagte er über die Infektion: "Dieser Moskito in Juba hat mich wohl angeguckt und gedacht, ich sei die Bar."

Clooney sagte, seine eigene Erfahrung mit der Krankheit zeige, wie mit der richtigen Medikation eine in Afrika todbringende Krankheit zu einer leicht behandelbaren werde, aus einem Todesurteil nur schlechte zehn Tage. Für den US- Schauspieler war es bereits die zweite Malaria- Infektion.

Clooneys Management betonte gegenüber "Access Hollywood", dass es dem politisch engagierten Star, der im Sudan die Volksabstimmung beobachtet hatte, nach der Tropenkrankheit tatsächlich wieder gut gehe. Auch Piers Morgan, der für seine Sendung mit Clooney gesprochen hatte, beruhigte besorgte Fans über Twitter: "Aktuell habe ich 24.563 Angebote, für George Clooney die Krankenpflegerin zu sein. Aber sein Pressesprecher sagt, die Medikamente wirken und er sei wieder okay. Tschuldigung, Ladys."

Clooney ist nicht der erste Star, der sich mit Malaria infiziert hat. Im Vorjahr erkrankte die britische Sängerin Cheryl Cole nach einer Tansania- Reise, obwohl sie Tabletten zum Schutz vor Malaria genommen hatte.

Tropenkrankheit von Mücken übertragen

Malaria, auch Sumpf- oder Wechselfieber genannt, wird von der Anopheles- Mücke übertragen, welche vor allem in tropischen Gebieten beheimatet ist. Durch den Stich überträgt sie den Erreger auf den Menschen. Auf diese Weise hat sich auch Clooney infiziert. Das höchste Risiko, an Malaria zu erkranken, besteht auf Reisen nach Zentralafrika, Südostasien und Zentralamerika. Da es derzeit noch keine Impfung gegen Malaria gibt, sollten vor und während der Reise präventiv Medikamente zum Schutz eingenommen werden. Außerdem sollte man sich gegen Stiche von Mücken schützen, etwa durch Moskitonetze beim Schlafen.

Malaria kann tödlich verlaufen, vor allem, wenn die Symtome nicht rechtzeitig erkannt werden. In den meisten Fällen sind das Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Magen- Darm- Beschwerden. Diagnostizieren lässt sich Malaria durch einen simplen Bluttest.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum