Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 04:08

DJ AM: Todes- Pillen mit Absicht geschluckt?

03.09.2009, 16:58
Hat DJ AM doch Selbstmord begangen? Am Freitag, einen Tag nachdem die Familie und Freunde des New Yorker Discjockeys ihn unter großer Trauer im Hillside-Friedhof von Los Angeles zu Grabe getragen haben, mehrten sich Gerüchte, sein Tod sei entgegen früherer Behauptungen kein Unfall gewesen. Der 36-Jährige soll seinem Leben mit neun Tabletten ein Ende gesetzt haben.

Aus Polizeikreisen ist mehreren US- Medien zufolge durchgesickert, dass Adam Goldstein, wie DJ AM mit richtigem Namen hieß, an einer Überdosis eines Heroinersatzmedikamentes gestorben ist. Bei der Autopsie sollen die Gerichtsmediziner im Magen des Stars acht unverdaute Oxycodon- Tabletten gefunden haben. Im Mund fand sich eine weitere Pille des starken Schmerzmittels.

Es heißt, Goldstein hätte die Tabletten sehr schnell geschluckt. Als er die letzte nahm, dürfte er das Bewusstsein verloren haben, bevor er sie schlucken konnte. Neben dem DJ hatte man eine gläserne Crack- Pfeife gefunden. Am Körper trug er einen Crack- Beutel und eine Valentinskarte seiner Freundin Haley Wood. Wood hatte ihm am letzten Valentinstag geschrieben, dass sie Gott danke, dass er in ihrem Leben sei. Und: „Ich liebe dich“. Wegen des Bruchs mit seiner Freundin soll der DJ am Boden zerstört gewesen sein.

Darüber hinaus dürfte DJ AM wegen eines Flugzeugabsturzes im September vergangenen Jahres traumatisiert gewesen sein. Er hatte das Unglück zusammen mit dem früheren Schlagzeuger der Rockgruppe Blink- 182, Travis Barker, schwer verletzt überlebt. Ihr Learjet war nach einem Konzert im US- Bundesstaat South Carolina beim Start in Flammen aufgegangen. Vier weitere Insassen kamen ums Leben.

Der ehemalige Verlobte von Reality- TV- Star Nicole Richie war am 28. August von Freunden tot in seinem Appartement in Manhattan aufgefunden worden. Die Beerdigung fand am Mittwoch im Hillside Memorial Park in West Los Angeles im engsten Freundes- und Familienkreis statt. Unter den Trauergästen war auch Travis Barker.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum