Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.06.2017 - 08:16
Foto: AP, EPA

Diese Promi- Damen stehen zu ihren Kurven

06.01.2014, 09:00
Size Zero scheint in Hollywood derzeit das Gardemaß zu sein. Dennoch gibt es auch in der Traumfabrik Frauen, die sich dem Kilo-Diktat nicht unterwerfen wollen – allen voran Melissa McCarthy und Rebel Wilson. Die beiden Schauspielerinnen haben sich jetzt sogar im Kampf gegen den Diätwahn zusammengeschlossen, da sie stolz auf ihre Figur sind und sich dem Druck Hollywoods nicht beugen wollen.

Size Zero? Diät? Nein danke! So oder so ähnlich lautet wohl das Motto von Melissa McCarthy und Rebel Wilson. Denn auch mit einigen Kilos mehr auf den Rippen sind die Schauspielerinnen derzeit in Hollywood dick im Geschäft.

Mit dem Diätwahn, der in der Traumfabrik vorherrscht, wollen beide deshalb auch nichts zu tun haben. Also haben sie sich kurzerhand im Widerstand gegen den Kilokampf verbündet. "Keine der beiden will abnehmen, also haben sie eine kleine 'Selbsthilfegruppe' gegründet, um nicht dem Schlankheitswahn in Hollywood zu verfallen", verriet ein Insider jetzt "RadarOnline". "Die beiden sind sich einig, dass sie bei der Stange bleiben und übergewichtigen Mädchen auf der ganzen Welt ein positives Selbstbild vermitteln müssen."

Lawrence: "In Hollywood bin ich fett"

Aber nicht nur McCarthy und Wilson stehen zu ihren Kurven. Auch "Tribute von Panem"- Star Jennifer Lawrence kann den vorgegebenen Maßen in Hollywood nichts abgewinnen. Immer wieder zieht sie in Interviews über das Kilo- Diktat der Filmbranche her. "In Hollywood bin ich fett", meinte sie vor Kurzem in einem Interview mit der "Elle". Für eine Filmrolle zu hungern, das kommt für die Oscarpreisträgerin aber dennoch nicht infrage. "Ich werde niemals für eine Rolle weniger essen. Ich warte immer auf diese eine Rolle, die mich genügend ängstigt, dass ich doch eine Diät anfange, aber es passiert nicht. Ich bin unbesiegbar." Und in einem Interview mit der "Marie Claire" beteuerte die 23- Jährige: "Ich sehe lieber vor der Kamera pummelig und dafür im wirklichen Leben wie ein Mensch aus."

Außerdem habe sie als Schauspielerin ja auch eine Vorbildrolle, so Lawrence weiter. "Ich möchte nicht, dass kleine Mädchen denken: 'Oh, ich möchte so dünn wie Katniss aussehen, also werde ich auf mein Abendessen verzichten'", erklärte sie ihre Einstellung, sich auch für ein lukratives Rollenangebot nicht verbiegen zu lassen.

Dunham: "Sooo fett bin ich auch nicht"

Lena Dunham, die für den TV- Hit "Girls" gefeiert wird, bringt ebenfalls einige Kilos mehr auf die Waage. Eigentlich spricht der Erfolg ja für die 26- Jährige, doch Radiomoderator Howard Stern lästerte im vergangenen Jahr gehörig über die Golden- Globe- Gewinnerin. Sie sei ein "kleines, fettes Mädchen", deren Nackt- und Sexszenen in "Girls" fast schon einer Vergewaltigung gleichkämen, verlautbarte Stern im Radio.

Die Rechnung hatte der Moderator aber ohne Dunham gemacht, die zum Hörer griff und in dessen Sendung anrief, um klarzustellen: "Sooo fett bin ich jetzt aber auch nicht, Howard. Ich bin nicht superdünn, aber dünn – sagen wir, für Detroit." Die gehässigen Kommentare über ihre weiblichen Kurven würden sie außerdem auch in Zukunft nicht davon abhalten, sich hüllenlos im TV zu zeigen. "Es ist ja nicht so: Oh, ich habe es in der ersten Staffel gemacht, jetzt wissen die Leute, dass es da draußen Frauen mit einer bestimmten Figur auch im TV gibt, also kann ich es lassen."

Winslet genervt vom Diätwahn in Hollywood

Auch Kate Winslet, die im Dezember zum dritten Mal Mama geworden ist, sprach sich erst kürzlich für ihre Kurven aus. Im Interview mit der britischen "Daily Mail" erklärte sie, dass sie regelrecht genervt vom Diätwahn vieler Hollywoodstars sei. "Ich möchte keine Zeit damit verschwenden, mir Gedanken über die Größe meines Pos zu machen", so die 37- Jährige. "Ich möchte gesund sein und so viel Spaß wie möglich haben."

Statt Kilos zu zählen und sich in Size Zero zu hungern, möchte die Schauspielerin viel lieber Zeit mit ihrer Familie verbringen. "Ich möchte für meine Kinder da sein", fuhr Winslet fort. "Das ist alles. Das – und nicht, einen flachen Bauch zu bekommen – hat oberste Priorität."

06.01.2014, 09:00
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum