Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 09:28
Foto: Werner Kerschbaummayr, Markus Schütz

Mordopfer (43) noch vor Brand an Knebel erstickt

23.09.2014, 07:37
Mordalarm in der Nacht auf Montag in Steyr (OÖ): Bei einem Zimmerbrand haben Feuerwehrleute eine nackte, verbrannte Leiche gefunden - mit Handschellen an einen Heizkörper gefesselt. Zuvor dürfte der 43-Jährige mit Benzin übergossen, der Treibstoff danach angezündet worden sein. Laut Ergebnis der Obduktion war das Opfer zu diesem Zeitpunkt bereits tot - der Mann war an einem Knebel im Mund erstickt. Nur kurz nach der grausamen Tat war bereits eine Verdächtige gefasst: ein 24 Jahre altes Callgirl, in das sich das Opfer in einem Bordell verliebt hatte.

"Ich habe Angst vor Sharon", hatte Erich Sch. (43) am Tag seines Todes noch im Stammcafé gesagt. Die 24- Jährige, die er im Bordell lieben gelernt hatte, lebte einige Monate bei ihm, hätte ihn "aber nur finanziell ausgenutzt", hieß es. Seit einem halben Jahr waren die beiden mittlerweile getrennt. Am Vorabend soll die Frau mit einem Unbekannten bei ihrem 43- jährigen "Ex" in der Wohnung gewesen sein. Und es wären Drohungen gefallen, sogar einen Benzinkanister soll sie bei sich gehabt haben.

In der Wohnung des Toten werden Spuren gesichert.
Foto: APA/WERNER KERSCHBAUMMAYR

Detail am Rande: Sch. wurde seit einem schweren Autounfall vor zehn Jahren wegen bleibender geistiger Schäden besachwaltet. "Er musste uns versprechen, dass er sie nicht mehr in die Wohnung lässt", erzählen Freunde, die am Mordabend um 20 Uhr noch eine SMS vom Opfer bekamen: "Jetzt hat es an der Tür geläutet. Zum Glück war es nur die Nachbarin mit Katzenfutter."

Feuerwehrmänner entdeckten Leiche

Gut zwei Stunden später rückte die Feuerwehr zu einem Brand in die Ingenieur- Ferdinand- Porsche- Straße in Steyr- Tabor aus, nachdem ein Zeuge einen "Tuscher" gehört hatte und Qualm aus dem Fenster dringen sah. Die Tür war zugeworfen, im Vorraum liefen zwei verstörte Katzen herum. "Der Brand im Schlafzimmer war rasch gelöscht, da entdeckten wir die Leiche", so Einsatzleiter Thomas Schurz.

Dass etwas nicht stimmte, war rasch klar: Der Nackte - er hatte einen Knebel im Mund - war mit Handschellen an den Heizkörper gekettet, zudem war Benzin verschüttet worden. "Nachbarn erzählten, dass sie eine Frau in die Wohnung gehen und vor Brandausbruch wieder verlassen sahen", so Guido Mairunteregg von der Staatsanwaltschaft Steyr. So kamen die Ermittler auf die Spur von Sharon G.

Mit Auto des Opfers die Flucht ergriffen?

In der Wohnung des 43- Jährigen befanden sich auch ein Damenschuh sowie eine Handtasche, in der sich ein Einfüllstutzen eines Kanisters befand. Außerdem war der Audi des Opfers weg, er stand nahe der Wohnung der Verdächtigen in der Linzer Ramsauerstraße. Die durch Einbrüche und Widerstand gegen die Staatsgewalt amtsbekannte 24- Jährige ist wegen Verdachts des Mordes und Brandstiftung in U- Haft – sie verweigert die Aussage.

Eine Obduktion der Leiche wurde angeordnet. Diese ergab, dass Erich Sch. nicht erst durch das Feuer ums Leben kam, sondern bereits zuvor durch den Knebel in seinem Mund erstickt war.

23.09.2014, 07:37
Markus Schütz, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum