Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 06:58
Einsatzleiter Horst Reiter vor dem abgestürzten Aufzug
Foto: Markus Tschepp

Männer stürzen mit Lift eineinhalb Stockwerke ab

22.01.2015, 07:28
Traumatisierendes Erlebnis für zwei Männer im Alter von 35 und 64 Jahren am Mittwochnachmittag in der Stadt Salzburg: Die beiden stürzten in einem Wohn- und Geschäftshaus mit einem Aufzug eineinhalb Stockwerke in die Tiefe. Die Männer mussten von Einsatzkräften aus dem Lift befreit und ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Zum dramatischen Vorfall kam es gegen 14.40 Uhr in einem Haus in der Wolf- Dietrich- Straße. Die beiden Männer stiegen im fünften Stock in den Lift - nur Augenblicke, nachdem sich die Türen geschlossen hatten, stürzte die Kabine im freien Fall in die Tiefe, gab Horst Reiter, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr, die Schilderungen der Opfer wieder.

Die beiden verletzten und geschockten Männer wurden von der Rettung abtransportiert.
Foto: Markus Tschepp

Glücklicherweise aktivierte sich rasch die Fallbremse des Aufzugs, die als Schutzvorrichtung dient, und brachte den Lift zwischen dem vierten und dritten Stock zum Stehen. Ein Büroangestellter, der einen lauten Rumpler gehört hatte und sogleich zum Lift geeilt war, löste daraufhin Alarm aus.

"Da fährt dir der Schrecken in die Knochen"

"Wir haben die Kabine bis zur vierten Stockwerksebene angehoben", sagte Reiter bezüglich der darauf folgenden Rettungsaktion. Mitglieder der Berufsfeuerwehr und des Roten Kreuzes befreiten die beiden Opfer aus der Kabine. Die Männer seien nach dem Unfall ansprechbar gewesen, hätten aber einen Schock und Verletzungen erlitten, so der Einsatzleiter.

"Bei so einem Ereignis fährt dir klarer Weise der Schrecken in die Knochen. Beide schienen Gott sei Dank nicht schwer verletzt zu sein und hatten keine sichtbaren Wunden", so der Einsatzleiter. Die Opfer wurden mit Verdacht auf Wirbelsäulenprellung von der Rettung ins Krankenhaus gebracht und ärztlich versorgt.

Kriminalpolizei untersucht Vorfall

Um die Ursache für den Lift- Absturz zu klären, wurde seitens der Wartungsfirma ein Techniker mit der Überprüfung des Aufzugs betraut. Bis dahin müssen die Bewohner Treppen steigen - denn der Lift ist die einzige derartige Anlage im Wohnblock. Zudem sei der Fall der Kriminalpolizei übergeben worden, hieß es vonseiten der Berufsfeuerwehr.

22.01.2015, 07:28
AG/Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum