Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 17:18
Foto: TV-MEDIA, thinkstockphotos.de, Servus TV, ORF, Puls 4, ATV

Große TV- Media- Studie: Servus TV beliebter als ORF

20.01.2016, 17:38

Keine besonders guten Noten stellen die Österreicher dem ORF in einer großen TV- Studie der Fernsehzeitschrift TV- Media aus: In der Gunst der Zuseher belegen die Programme des Staatsfunks lediglich die Plätze zwei bis vier und landen damit wie im Vorjahr abermals hinter Servus TV. Was die Umfrage noch über die TV- Gewohnheiten der Österreicher verrät, lesen Sie hier.

Filme (76 Prozent), News (69 Prozent), Dokus (66 Prozent) und Serien (61 Prozent) schauen die Österreicher der TV- Media- Studie  nach am liebsten. Erst danach folgen mit einigem Abstand regionale Infos (42 Prozent), Sport (36 Prozent) und Diskussionen sowie TV- Shows (jeweils 22 Prozent). Schlusslicht mit neun Prozent sind Casting- Shows.

Zufrieden sind die Österreicher mit dem Gebotenen jedoch mitnichten: Lediglich zwei Prozent der Befragten beurteilten die Qualität des TV- Angebots in der repräsentativen Studie mit "Sehr gut", 33 Prozent immerhin noch mit "Gut". Die Mehrheit (40 Prozent) findet das Programm "Befriedigend", 17 Prozent vergaben ein "Genügend" und vier Prozent gar ein "Nicht genügend".

Das Moderatoren-Team von "Servus Krone", zu sehen täglich im Vorabendprogramm von Servus TV
Foto: ServusTV/Riebler

Servus TV hat bestes Programm

In einem Punkt sind sich die Befragten aber offenbar einig: Das beste Programm hat Servus TV (23 Prozent). Der Salzburger Privatsender heimste die meisten "Sehr gut"- Benotungen ein und landete damit vor ORF eins (14 Prozent), ORF 2 und ORF III (beide 13 Prozent). Die beiden Privaten ATV (neun Prozent) und Puls 4 (sieben Prozent) verloren im Vergleich zum Vorjahr geringfügig an Beliebtheit und landen auf den hinteren Plätzen.

Auch bei der Frage danach, welcher Sender am wenigsten von Politik und Interessensgruppen beeinflusst wird, schneidet der ORF schlecht ab. Die heimischen Privatsender Servus TV (20 Prozent), ATV und Puls 4 (jeweils neun Prozent) erscheinen den Österreichern allesamt weniger abhängig als der ORF (fünf Prozent).

Foto: Peter Tomschi
Mehrheit hält GIS- Gebühren für ungerechtfertigt
Angesichts der vergleichsweise geringen Beliebtheit des ORF halten demnach auch nur wenige Österreicher (14 Prozent) die GIS- Gebühren für gerechtfertigt. 81 Prozent sprechen sich gegen die Abgabe aus, fünf Prozent enthalten sich ihrer Stimme.

Alexander Wrabetz wollen nur 16 Prozent der Österreicher auch in den nächsten fünf Jahren als ORF- Generaldirektor sehen. 35 Prozent sind gegen eine Wiederwahl des ORF- Bosses im August, 49 Prozent enthalten sich.

Foto: APA/Georg Hochmuth

Noch keine klare Meinung haben die Zuseher zu den Plänen des ORF, mit 29. März ein eigenes Frühstücksfernsehen zu starten. 32 Prozent begrüßen laut TV- Media die Entscheidung, 41 Prozent sind dagegen, 27 Prozent noch unentschlossen.

Video- On- Demand und Pay- TV auf dem Vormarsch

Dessen ungeachtet spielt das Fernsehen nach wie vor eine wichtige Rolle im Leben der Österreicher: Für rund drei Viertel (76 Prozent) der Befragten hat Fernsehen denselben Stellenwert wie im Vorjahr.

On- Demand- Dienste wie Netflix und Amazon Prime oder Pay- TV- Anbieter wie Sky erfreuen sich mit einem Plus von 19 Prozentpunkten (41 Prozent) gegenüber dem Vorjahr jedoch zunehmender Beliebtheit. Der Anteil derer, die von diesen Angeboten keinen Gebrauch machen, sank im Jahresvergleich um 17 Prozentpunkte auf 38 Prozent.

Foto: AP

Im gleichen Zeitraum stieg zudem die Zahl derer, die Fernsehen auf dem Smartphone oder Tablet nutzen, um drei Prozentpunkte auf 38 Prozent, während der Anteil der Österreicher, der nicht mobil fernsehen, um drei Prozentpunkte auf 41 Prozent sank.

Lesen Sie auch:

20.01.2016, 17:38
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum