Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.08.2017 - 00:09
Foto: Andreas Graf

Grazer Raubserie: Jetzt schon 7 Opfer bekannt!

15.07.2017, 16:54

Die Zahl der möglichen Opfer einer brutalen, nun schon zwei Wochen andauernden Raubserie in Graz ist weiter gestiegen: Wie die Polizei am Samstag bekannt gab, dürfte es bereits am vergangenen Sonntag zu einem weiteren Überfall auf eine 80- Jährige gekommen sein. Damit geht die Exekutive mittlerweile von sieben Opfern aus.

Am Freitag erstattete der Sohn der 80- Jährigen Anzeige bei der Polizei. Seine Mutter sei am 9. Juli im Stiegenhaus ihres Wohnhauses in der Alfred- Coßmann- Gasse gestürzt. Sie wurde am rechten Unterkiefer verletzt und verlor kurz das Bewusstsein. Erst Stunden später bemerkte die Frau, dass ihr ihre Geldbörse und ihre Halskette fehlten. Zu diesem Zeitpunkt ging sie davon aus, einfach gestürzt zu sein und ihre Wertsachen verloren zu haben.

Aufgrund der medialen Berichterstattung über die Raubserie schöpfte der Sohn der 80- Jährigen nun aber Verdacht und ging zur Polizei.

"Wir gehen Hinweisen nach"

Damit geht die Exekutive nun bereits von sieben Opfern der schrecklichen Raubserie in Graz aus. Die Sonderkommission "Schmuckraub" ermittelt mit Hochdruck.  Die Veröffentlichung der Fahndungsfotos brachte bereits Hinweise ein: "Vereinzelt haben sich Personen gemeldet. Diesen Hinweisen gehen wir jetzt nach", so Kontrollinspektor Fritz Grundnig von der Pressestelle der Landespolizeidirektion Steiermark.

Indes ist ein gesuchter Mann, den die Polizei im Verdacht hatte, entlastet worden. Der Mann hatte sich bei den Behörden gemeldet, nachdem sein Fahndungsfoto am Mittwoch von der Polizei veröffentlicht worden war. Er wurde überprüft, der Verdacht gegen ihn erhärtete sich zunächst nicht.

Die Fahndung nach dem zweiten Verdächtigen bleibt zunächst aufrecht. Der nun entlastete Mann war ins Visier der Ermittler geraten, weil er sich beim Busfahren in unmittelbarer Nähe des eigentlichen Verdächtigen aufhielt. Die Videoaufnahmen legten nahe, dass sich die Männer kannten, sie verhielten sich auffällig, erklärte ein Polizist gegenüber der APA. Er gab jedoch an, den anderen Mann nicht zu kennen. Auch habe er für die Überfälle teilweise Alibis.

Pensionistinnen zur Vorsicht geraten

Solange der oder die Täter jedoch nicht gefasst sind, rief die Polizei bereits mehrmals zur erhöhten Vorsicht auf. Insbesondere betagte Damen sollten in Graz die Augen offen halten und keinen Schmuck sichtbar am Körper tragen.

Hinweise werden an den Journaldienst des Kriminalreferates unter 059133/65 3333 oder an jede Polizeidienststelle erbeten.

Redakteurin
Charlotte Sequard-Base
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum