Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 16:51
Foto: krone.tv/Andi Schiel

Auch Komplize ist amtsbekannt und war bewaffnet

25.02.2015, 11:58
Auch der Komplize jenes angeschossenen Verdächtigen, der sich am Montagabend im Wiener Bezirk Floridsdorf mit Schüssen und einer Handgranate gegen seine Festnahme zu wehren versuchte und sich später auch noch als verurteilter Doppelmörder herausstellte, ist für die Polizei ein "alter Bekannter". Der 63-Jährige, der sich nach kurzer Flucht widerstandslos festnehmen ließ, hatte eine langjährige Haftstrafe wegen Raubüberfällen ausgefasst. Auch er war am Abend des Vorfalls bewaffnet.

Im Gefängnis, offenbar in der Justizanstalt Stein bei Krems, hatte der 63- Jährige den 47- Jährigen kennengelernt, als dieser dort wegen Doppelmordes einsaß . "Der Verdächtige ist amtsbekannt", sagte dazu Polizeisprecher Paul Eidenberger. Zum Vorhaben, am Montag im Einkaufszentrum "Center 21" einzubrechen, sei der 63- Jährige geständig. Die beiden Männer hätten es auf Geld aus einer dort etablierten Apotheke abgesehen gehabt, geht aus seiner bisherigen Einvernahme hervor.

Waffe vor Tat von Komplizen erhalten

"Auch der 63- Jährige hatte bei dem Einbruchsversuch eine scharfe Waffe, eine geladene Pistole, bei sich", berichtete Eidenberger. Diese will er kurz zuvor von seinem Komplizen bekommen haben. Dass der 47- Jährige so schwer bewaffnet war, will der Beschuldigte aber nicht gewusst haben. Den Totschläger, den er selber noch einstecken gehabt hat, habe er als Werkzeug zum Fenstereinschlagen verwenden wollen, nicht als Waffe.

Die beiden maskierten Verdächtigen waren am Montagabend am Tatort von Polizeibeamten entdeckt worden. Beide wollten zunächst flüchten, der 63- Jährige gab jedoch rasch auf. Laut eigener Aussage habe er "die Ausweglosigkeit erkannt und sich auf den Boden gelegt", so der Polizeisprecher.

Zweiter Verdächtiger nicht mehr im künstlichen Tiefschlaf

Der 47- Jährige hingegen war vor der Polizei etwa 80 Meter weit vom Tatort in eine verwinkelte Wohnsiedlung geflüchtet, wo er von den Beamten in einer Ecke bei der Helene- Richter- Gasse gestellt wurde. Er feuerte seine Waffe in Richtung seiner Verfolger ab und versuchte sogar, bereits getroffen am Boden liegend, noch eine Handgranate zu zünden, was die Polizisten verhinderten. Er befindet sich laut Auskunft der behandelnden Ärzte nicht mehr in unmittelbarer Lebensgefahr und war am Mittwoch auch nicht mehr im künstlichen Tiefschlaf.

Am Tatort wurde die Spurensicherung fortgesetzt. "Der Sprengstoffhund Van Het Duivelsbos, genannt Gino, sucht nach Projektilen und hat schon welche ausgegraben", sagte Eidenberger. Laut vorläufigem Ermittlungsstand gab es von den Polizisten einen Warnschuss, aus zwei weiteren Waffen wurden die lebensbedrohenden Schüsse abgegegeben. Diese drei Dienstwaffen werden forensisch untersucht.

25.02.2015, 11:58
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum