Mo, 23. April 2018

Tausende fordern:

14.01.2018 17:18

„Aref muss bei uns bleiben!“

In Bruck an der Leitha ist Aref S. gern gesehen. Der Flüchtling aus Afghanistan hat in den vergangenen zwei Jahren die Herzen der Stadtbewohner erobert. Aber trotz bester Deutschkenntnisse, trotz Mitarbeit bei Rotem Kreuz und Fußballklub und trotz Job-Angeboten sitzt der 26-Jährige nun in Schubhaft.

Ein fragwürdiges Behördenurteil droht die Zukunft von Aref S. zu zerstören. Er sitzt seit Freitag in einem Anhaltezentrum in Wien. Von dort soll der 26-Jährige abgeschoben werden.

Den jungen Mann hat es vor zwei Jahren nach Bruck an der Leitha verschlagen. Hier endete die Flucht des einstigen Polizisten, der in Afghanistan einer ethnischen Minderheit angehörte. Und er gab von Anfang an sein Bestes, sich in der neuen Heimat zu integrieren. "Aref hat so gut Deutsch gelernt, dass es sogar für die Uni reichen würde", so Helga Longin von der Initiative "Unser Bruck hilft". Zudem ist S. Christ, absolvierte eine Ausbildung beim Roten Kreuz, hilft beim Team Österreich mit, trainiert junge Fußballer und hat bereits zwei Job-Angebote.

Für Asylbürokraten ist das offenbar zu wenig: Er habe "kein besonderes Maß an (...) Integration dargetan" - Antrag abgelehnt! Es steht aber noch eine Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs aus. "Daher ist es rechtswidrig, S. in Schubhaft zu nehmen", protestiert Anwältin Romana Schön. Und mehr als 3500 Unterstützer fordern: "Aref muss bleiben!"

Christoph Weisgram, KronenZeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden