Sa, 26. Mai 2018

Täter gefasst

30.11.2017 08:38

Frauen mit Pistole bedroht: "Euro, puff, puff"

Zum Opfer eines versuchten Raubüberfalls sind zwei Frauen im Vorarlberger Bezirk Bregenz geworden. Mit den Worten "Euro, puff, puff" wurden sie von einem Jugendlichen mit einer Pistole - einer Spielzeugwaffe - bedroht. Als die Seniorinnen mitteilten, dass sie über kein Bargeld verfügen, ergriff der Bursche die Flucht. Die Polizei ermittelte wenig später einen 14-Jährigen als Täter.

Der Vorfall soll sich laut Exekutive bereits am vergangenen Freitag ereignet haben, doch die Anzeige ging erst jüngst bei der Polizei ein.

Gegen 18 Uhr hatten die 76-Jährige und die 65-Jährige einen Spaziergang in Höchst auf dem Rheinauradweg unternommen, als ihnen auf Höhe des Feuerwehrhauses zwei Jugendliche auf unbeleuchteten Fahrrädern entgegenfuhren.

Während der erste Radler an den Pensionistinnen vorbeifuhr, stellte sich der zweite Bursche mit seinem Fahrrad quer vor sie und rief ihnen zu: "Euro!" Doch die beiden verwunderten Frauen gaben dem Unbekannten zu verstehen, dass sie kein Bargeld dabeihaben.

Daraufhin soll der 14-Jährige seiner Forderung mehr Nachdruck verliehen haben, indem er eine silberne Spielzeugpistole aus seiner Jackentasche zog und "Euro, puff, puff!" rief. Doch auch diesmal ohne Erfolg, die Frauen verweigerten nach wie vor die Herausgabe von Geld. Schließlich flüchtete der Bursche mit seinem Fahrrad.

Der 14-Jährige wurde wenig später von der Polizei festgenommen und auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden