Di, 21. November 2017

Abu-Dhabi-Schande

26.10.2017 22:27

Israelischer Judoka gewinnt Skandal-Turnier!

Israels Judoka mussten beim Grand Slam in Abu Dhabi ohne Landessymbole antreten - aber einer von ihnen hat am Donnerstag gewonnen! Der 25-jährige Tal Flicker siegte in der Kategorie bis 66 Kilogramm. Als extrem unsportlich kritisierte sein Verband, dass bei der Siegerehrung die israelische Nationalhymne "Hatikva" (Die Hoffnung) aus politischen Gründen nicht gespielt worden sei.

Israels Finanzminister Mosche Kachlon schrieb bei Twitter, es sei eine "Riesenschande", dass nicht die Nationalhymne, sondern die Hymne des internationalen Judoverbandes gespielt wurde. "Der israelische Judoka Tal Flicker hat beim Judo Abu Dhabi 2017 eine Goldmedaille gewonnen", schrieb die israelische Botschaft in Washington auf Twitter. "Keine israelische Hymne oder Flagge. Eine Schande für den Sportsgeist."

Die Israelis waren nach Angaben ihres Verbands angetreten, obwohl die Veranstalter ihnen verboten hätten, Landessymbole wie eine Flagge auf ihren Anzügen zu tragen. Die Delegation hatte auch von Einreiseschwierigkeiten berichtet.

Der internationale Judo-Verband (IJF) wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Verbot äußern. Nach Angaben des israelischen Verbandes hatte Weltverbandspräsident Marius Vizer jedoch ein Dringlichkeitsschreiben an die Veranstalter geschickt und darin gefordert, alle Delegationen ohne Ausnahme gleich zu behandeln. Der Grand Slam in Abu Dhabi ist nach WM und EM einer der wichtigsten Judo-Wettkämpfe des Jahres.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden