Di, 17. Oktober 2017

Acht von elf tot

12.10.2017 08:45

Welpen lebendig begraben: DNA-Probe soll helfen

"Plötzlich hat er nichts mehr getrunken und kaum noch Luft bekommen, daher musste ihn der Tierarzt einschläfern." Lisa Pitsch von der Wiener Tierhilfe "Lisa & Team" verlor gestern den Kampf um ein weiteres Hundebaby. Elf von den herzigen Tieren wurden, wie berichtet, am Freitag lebendig begraben gefunden.

Ein Schwammerlsucher fand am Freitag in einem Erdloch in einem Wald nahe Fürstenfeld einen Plastiksack, in dem elf Hundewelpen lagen. Fünf waren zu dem Zeitpunkt schon tot, ein weiterer starb auf dem Weg in die Tierklinik.

Bangen um verbliebene drei Welpen
Und Lisa Pitsch musste sich in den letzten 24 Stunden von zwei weiteren verabschieden. "Die Temperatur passt, sie essen gut, bewegen sich. Und plötzlich verändert sich alles. Mein Tierarzt ist der Meinung, dass die nicht ausgereiften Lungen im kalten Erdreich Schaden genommen haben. Ich hoffe nur, dass die verbliebenen drei Welpen stark genug sind." Stark ist auf jeden Fall die Unterstützung nach der grausamen Tat.

DNA-Test könnte zum Täter führen
So wurde ihr von einer Frau angeboten, dass sie jederzeit für einen DNA-Test sorgen kann. "So finden wir die Rassen der Mischlinge heraus. Das hilft bei der Suche nach der Hündin enorm. Ich glaube aber, dass so ein Test noch zu viel Stress bedeutet, daher warte ich ab, bis die Welpen kräftiger sind." Sicher ist: Die Schlinge zieht sich enger und enger um die menschliche "Bestie".

Alexander Petritsch, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden