So, 22. Oktober 2017

Spionageflug

11.09.2017 20:47

Auer schwebt schon auf Wolke Spielberg

"Spionageflug" über Red Bull Ring musste abgebrochen werden - am 23. Geburtstag war "Luggis" Vorfreude auf den DTM-Heimhit dennoch riesig

Den Geburtstag luxuriös über den Wolken feiern - wurde für Lucas Auer gestern zum "23er" Realität. Einen Tag nach dem zweiten DTM-Rennen am Nürburgring bestieg der Tiroler gestern am Salzburger Flughafen die legendäre, 1958 gebaute Douglas DC6 von Red Bull-Boss Didi Mateschitz. Gemeinsam mit Leader Mattias Ekström und dem Vierten Marco Wittmann nahm der Tiroler in den überaus bequemen Couch-Sesseln Platz für einen "Spionageflug" über den Red Bull Ring. Auf dem zwischen 22. und 24. September das vorletzte Vollgas-Wochenende der Saison über die Bühne geht.

Weil der Militärflughafen Zeltweg aber auf halber Strecke tiefhängende Wolken meldete, war das Flugspektakel nach einem Selfie mit dem schwedischen und deutschen Konkurrenten und einem wilden Steilkurven-Manöver über dem Mondsee (Auer: "Da ist mir kurz schlecht geworden!") nach 45 Minuten schon wieder beendet. "Es war dennoch ein einmaliges Erlebnis. So komfortabel würde ich gerne immer reisen", grinste "Luggi".

Der auch ohne den Blick aus der Vogelperspektive längst auf "Wolke Spielberg" schwebt: "Es ist ja mein Heimrennen, Familie und Freunde kommen vorbei - das gibt mir einen Extraboost!" Und: "Ich bin seit 2012 jedes Jahr in der Steiermark gefahren, hab dort auch schon ein Rennen in der Formel 3 gewonnen!"

Auch beim zweimaligen Spielberg-Sieger Marco Wittmann war die Vorfreude auf den Österreich-Abstecher der DTM nicht zu überhören: "Zehn Fahrer haben jetzt noch echte Chancen auf den Titel - so eng ging es überhaupt noch nie zu!"

Valentin Snobe, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).