Di, 17. Oktober 2017

Facebook-Versprechen

08.08.2017 16:56

Maradona: „Soldat“ für Venezuelas Präsident Maduro

Raus aus dem Trainer-Trikot und rein in die Soldaten-Uniform: Wenn es in Venezuela hart auf hart kommt, will Ex-Fußballstar und Trainer Diego Maradona dabei sein - und zwar auf der Seite des Präsidenten Nicolas Maduro.

Auf Facebook bot sich der Argentinier am Dienstag zur Rettung der venezolanischen Revolution an: "Wenn Maduro es anordnet, kleide ich mich für ein freies Venezuela als Soldat - um gegen den Imperialismus zu kämpfen."

Nicht nur gegen den Imperialismus will der 56-Jährige kämpfen, sondern auch gegen all jene, "die sich unsere Flaggen aneignen wollen - das Heiligste, was wir haben." Seit Monaten gehen Oppositionelle gegen Maduro auf Venezuelas Straßen. Seit April sind bei Zusammenstößen mit der Regierung und ihren Anhängern mehr als 125 Menschen getötet worden.

Auch seine Lebensgefährtin Rocio Oliva unterzeichnete den kampfeslustigen Text. Beide sagen darin von sich: "Wir sind Chavisten bis zum Tod." Das Maduro-Lager sieht sich als Hüter vom Erbe des 2013 verstorbenen Sozialisten Hugo Chavez, Maduros Vorgänger.

Pathetisch beendet das Paar seine Liebeserklärung an die venezolanische Regierung: "Es lebe Maduro. Es lebe die Revolution. Es leben die echten Venezolaner, nicht die Venezolaner, die etwas mit den Rechten zu tun haben."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden