Mi, 18. Oktober 2017

Austria optimistisch

18.07.2017 07:30

Fink: „Werden Kayode sicher nicht herschenken!“

Zuversicht bei der Wiener Austria vor dem Bundesliga-Saisonstart am Wochenende: Trainer Thorsten Fink schreckt nicht davor zurück, große Ziele beim Namen zu nennen. Und selbst Schützenkönig Larry Kayode hat er noch "überhaupt gar nicht" abgeschrieben, wie er im krone.tv-Flashtalk erklärt (siehe Video oben).

Saisonstart-Pressekonferenz der Bundesliga im Wiener Hotel Royal Park Palace: Am Podium sitzt Austria-Trainer Thorsten Fink - braun gebrannt, grau melierter Vollbart und äußerst adrett gekleidet - und spricht besonnen das aus, worum sich alle anderen bis auf Salzburg-Trainer Marco Rose hartnäckig winden: "Wir wollen das Ziel ausgeben, Erster zu werden und Salzburg so nahe wie möglich zu kommen."

Nie überheblich
Während Rapid (Top 3 als Ziel) und Sturm (Top 5 als Ziel) demonstrativ demütig ans Werk gehen, sind bei der Austria große Worte nicht (mehr) verboten. Wobei Fink im krone.tv-Interview relativiert: "Wir sind im Verein nie überheblich. Der absolute Favorit ist auch in dieser Saison Red Bull Salzburg. Aber wir passen einmal auf, was in Salzburg passiert. Dort sind viele Spieler abgegeben worden, ein neuer Trainer wurde verpflichtet, vielleicht läuft's bei den Salzburgern dieses Jahr ja nicht so gut. Und dann wollen wir da sein."

Viel Selbstvertrauen
Die violetten Voraussetzungen passen jedenfalls, ist Fink überzeugt: "Wir haben viel Selbstvertrauen, wir haben unseren Kader zusammengehalten, wir haben einen super Stürmer verpflichtet (Monschein, Anm.), wir haben einen tollen Abwehrspieler mit viel Erfahrung geholt (Westermann, Anm.) - das macht mich zuversichtlich, dass wir so eine gute Saison wie im letzten Jahr spielen."

Keine Geschenke
In der Larry Kayode wohl nicht mehr den violetten Dress tragen wird. Oder etwa doch? Trainer Fink erklärte bei der Pressekonferenz zwar, dass es verständlich sei, sollte Kayode den nächsten Schritt wagen wollen. Abgeschrieben hat er ihn aber noch "überhaupt gar nicht. Ich hätte nicht gehört, dass ein Angebot vorliegt, demzufolge wir Kayode abgeben müssen. Wir verschenken keinen Spieler, vor allem nicht den Torschützenkönig der Liga."

Michael Fally
Redakteur
Michael Fally
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).