Fr, 24. November 2017

Forderte Affären-Aus

13.07.2017 08:34

Jennifer Garner konfrontierte Affleck-Geliebte

Für Jennifer Garner waren die Enthüllungen über die neue Lebensgefährtin ihres Ex-Mannes alles andere als eine Überraschung. Die "Alias"-Schönheit hatte laut "US Weekly"-Magazin bereits vor Jahren von der Affäre zwischen Ehemann Ben Affleck und Lindsay Shookus erfahren. Und die Rivalin bei einer Visite in New York sogar direkt konfrontiert.

Ein Insider: "Jen hat sich Lindsay vorgeknöpft und ihr gesagt, dass sie die Romanze mit ihrem Mann sofort beenden soll." Die Reaktion der TV-Produzentin fiel dann jedoch anders aus, als es sich Garner wohl gewünscht hatte, verrät die anonyme Quelle laut "Enterpress News" weiter: "Lindsay hat sich geweigert und gesagt: 'Nur wenn Ben mir sagt, dass er mich nicht mehr sehen will'."

Das tat der 45-Jährige aber nicht. Die Beziehung zu Shookus sei für Garner dann ausschlaggebend für die Trennung von ihrem Ehemann gewesen, heißt es.

Und die Schauspielerin sei sogar noch einen Schritt weiter gegangen. Laut "People"-Magazin habe sie damals auch Shookus' Ehemann Kevin Miller von ihrem Techtelmechtel mit Affleck erzählt. Bei einem ihrer Auftritte in "Late Night With Seth Meyers" habe sie die Chance genützt und Miller, der die Show produziert, Beweise für die Liebelei seiner Ehefrau mit ihrem Gatten vorgelegt - unter anderem SMS von Affleck und Shookus. Die Ehe zwischen Miller und Shookus ging bereits 2014 in die Brüche.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden