Mo, 11. Dezember 2017

Teamchef bleibt

17.06.2017 17:51

"Vertrauen!" ÖFB-Boss appelliert an Fußball-Nation

Gewissen voreiligen Unkenrufen zum Trotz wird Leo Windtner am Sonntag in Zell am See bei der Bundeshauptversammlung des österreichischen Fußball-Bundes wieder zu dessen Präsidenten gewählt. Der 66-jährige Oberösterreicher geht vor allem mit einem großen Traum in seine dritte Amtszeit: Mit jenem von der ersten WM-Teilnahme des rot-weiß-roten Teams seit 1998.

Die könnte schon feststehen, wenn er sich im Jahr 2021 der nächsten Wahl stellen muss. Aber Windtner hat auch die Hoffnung auf Russland 2018 noch nicht ganz aufgegeben. In diesem Zusammenhang richtet der alte und neue Präsident vor seiner Wiederwahl einen eindringlichen Appell an die Fußball-Nation, indem er um Unterstützung und um Vertrauen in das Team bittet.

"Die Spieler sind alle hoch bezahlte Profis. Aber sie sind auch extrem sensibel. Wenn sie spüren, dass man an sie glaubt, können sie über sich hinauswachsen!" Dass genau das nötig sein wird, um vielleicht doch noch die Qualifikation für die nächste WM-Endrunde im kommenden Jahr zu schaffen, ist ihm natürlich bewusst: "Durch das 1:1 in Irland ist alles viel, viel schwieriger, die Chance auf Russland um einiges kleiner geworden - aber es wäre fatal, jetzt schon alles hinzuwerfen und aufzugeben!"

Die Kritik, die auf Teamchef und Spieler in den letzten Monaten niederging, kann er zumindest teilweise nachvollziehen. "Im Sport ist das normal. Wenn du gewinnst, wirst du gefeiert. Und wenn nicht, dann wird eben vieles infrage gestellt!" Wobei sich eine Frage zu Beginn seiner dritten Amtszeit für ihn weiterhin nicht stellt: Dass es noch vor dem Vertragsende im Herbst zu einer Trennung von Teamchef Marcel Koller (im Video oben sehen bzw. hören Sie seine Kritik an den Spielern vor dem Irland-Match!) kommen könnte. Windtner: "Das ist auszuschließen!"

Peter Frauneder, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden