Do, 14. Dezember 2017

Neo-Salzburg-Coach

16.06.2017 15:48

Rose will "nicht als Schlaumeier daherkommen"

Der neue Red-Bull-Salzburg-Trainer Marco Rose nimmt seinen Job voller Tatendrang in Angriff. "Ich freue mich auf die Aufgabe und über das Vertrauen. Jetzt heißt es anpacken, um die Aufgabe mit Inhalten zu füllen", gab sich der 40-jährige Deutsche auf einer Pressekonferenz des österreichischen Meisters am Freitag noch etwas kryptisch.

In punkto Spielweise wird sich Rose, der am Montag zum Trainingsauftakt bittet, wohl an Altbewährtem orientieren. "Ich werde nicht als Schlaumeier daherkommen und von heute auf morgen grundsätzliche Dinge verändern", kündigte der neue Chefcoach an.

Youth-League-Sieg Plus
Rose schaffte den Sprung von der U18-Auswahl zur Kampfmannschaft der "Bullen". Den Vorzug gegenüber Liefering-Betreuer Thomas Letsch erhielt der Nachfolger des zu Saint-Etienne abgewanderten Oscar Garcia wohl auch wegen des Gewinns der UEFA Youth League, wie Sportdirektor Christoph Freund andeutete. "Das war natürlich beeindruckend und ein wichtiger Faktor in seiner Entwicklung. Ich bin überzeugt, dass er sein Potenzial auch bei den Profis schnell umsetzen kann", sagte Freund und sprach von einer "perfekten Konstellation".

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden