Di, 21. November 2017

„War angefressen“

14.06.2017 09:22

Alyson Hannigan lästert über „HIMYM“-Finale

Von 2005 bis 2014 hat die Hitserie "How I Met Your Mother" zahlreiche Fans vor den Fernseher gebannt. Als schließlich das Serien-Aus kam, waren viele treue Zuschauer jedoch enttäuscht über das etwas überstürzte Ende. Doch nicht nur sie: Drei Jahre nach dem großen Finale äußerte jetzt Alyson Hannigan, die fast zehn Jahre lang als Lily Aldrin vor der Kamera stand, harsche Kritik.

Drei Jahre ist es nun schon her, dass das Finale der beliebten Serie rund um Architekt Ted Mosby (Josh Radnor) und seiner Suche nach der Frau fürs Leben ausgestrahlt wurden. Die Meinungen der Fans zum Ende waren gespalten und auch Alyson, die die Rolle der Lily Aldrin verkörperte, hatte sich von den letzten beiden Folgen mehr erwartet. Das verrät die 43-Jährige nun im Interview mit news.com.au.

"Ich war angefressen, dass es kein zweistündiges Staffelfinale gab, in denen bestimmte Teile gezeigt wurden. Als ich die finale Version sah, dachte ich mir: 'Sie haben alles rausgeschnitten!'", erklärte Hannigan laut "Bang Showbiz" jetzt. "Es war einfach zu schnell. Es war wie: Okay, jetzt finden wir heraus, dass die Mutter tot ist, dann plötzlich, okay - jetzt ist er mit Robin zusammen und man denkt sich nur: 'Warte, was ist passiert?' Die Zuschauer hätten Zeit gebraucht, um diese ganzen Informationen zu verarbeiten."

Und auch mit der Entwicklung der Serienfigur Barney Stinson, die von Neil Patrick Harris verkörpert wurde, ist die Schauspielerin nicht ganz einverstanden. "Ich finde nicht, dass Barney jemals hätte heiraten sollen", ist sie sich rückblickend sicher. "Ich mochte Barney und Robin. Aber tief in meinem Herzen wollte ich immer, dass sie mit Ted zusammenkommt. Ich habe einfach das Gefühl, dass Barney und Robin nicht hätten heiraten sollen."

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden