So, 17. Dezember 2017

Mount Everest

28.05.2017 23:00

Wenzl erreicht höchsten Berg der Welt

"Hans hat’s geschafft!" Sonntag erreichte die "Krone" die langerwartete Nachricht! Der MetnitztalerBergsteiger Hans Wenzl erreichte am Samstag den höchsten Punkt unseres Planeten, den 8848 Meter hohen Gipfel des Mount Everest. Der neunte Achttausender, die er allesamt im ersten Versuch und ohne Sauerstoff meistere!

Für Hans Wenzl ist mit dem Erfolg am Mount Everest wohl ein Traum in Erfüllung gegangen. Nach einer eisigen Nacht am Südsattel ist der 45-jährige Kärntner gemeinsam mit seinem spanischen Bergpartner Ferran Latorre zum Gipfel aufgebrochen. "Eine unbeschreibliche Leistung", schildert Wenzls Bergfreund Christoph König, der ebenfalls in Nepal weilt: "Hans hat den Gipfel ohne Zuhilfenahme von Sauerstoff erreicht und ist gesund wieder im Basiscamp angekommen. Jetzt ist er hundemüde."

Wenzl ist damit nur einer von zwei, die heuer ohne künstlichen Sauerstoff den Gipfel von Nepal aus meisterten, denn sein spanischer Partner Ferran Latorre - für den der Everest der Letzte der 14 Achttausender war - musste ganz weit oben zur Atemmaske greifen. Außerdem hatten heuer bereits einige Teams ihre Everest-Expeditionen abgebrochen - die "Krone" berichtete - da diese Bergsteiger-Saison das Wetter am höchsten Gipfel der Welt sehr schwer zu beurteilen gewesen war.

Wenzl - der bei der Porr als Baupolier arbeitet - wurde von den "Saubermachern" unterstützt, für die er zu einer "Umweltinspektion 2.0" aufgebrochen war: "Ab einer gewissen Höhe findet man kaum Müll, was erfreulich ist", schildert Wenzl.

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).