So, 19. November 2017

Im Tiergarten Lainz

16.05.2017 11:52

Britischer Botschafter von Wildsau attackiert

Arglos wanderte der britische Botschafter Leigh Turner am 7. Mai durch den Lainzer Tiergarten in Wien. Plötzlich ein wütendes Schnauben: Der Spitzendiplomat war unbeabsichtigt einer Wildschweinrotte mit Frischlingen zu nahe gekommen.

"Ich wollte mich langsam entfernen. Doch eine der Sauen hatte mich ins Visier genommen", schildert der Vertreter Großbritanniens in Österreich. "Ich hatte keine Erfahrung mit Wildschweinattacken und rannte daher einfach los", schrieb Turner auf der Blogging-Plattform "Fisch + Fleisch".

"Ich rutschte auf der nassen Baumrinde aus"
Vor dem anstürmenden Vierbeiner blieb ihm nur die Flucht auf einen Stapel von Baumstämmen: "Ein Stapel von Baumstämmen sah aus, als wäre er einfacher für mich zu erklimmen als für das Wildschwein. Ich versuchte hinaufzuklettern, rutschte aber auf der nassen Baumrinde aus und zog mir dabei einige Kratzer und Prellungen zu."

Mit Ach und Krach habe er sich in Sicherheit bringen können, so Turner. "Als ich mich umdrehte, trottete das Wildschwein schon wieder zurück zur Gruppe, die sogleich im Wald verschwand. Bestimmt dachte es sich 'Dem Schwein hab ich's gezeigt!'"

Turners Hand musste im Spital geschient werden.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden