Do, 23. November 2017

Skilegende Erik(a)

21.04.2017 14:49

Das große Finale

Die letzten Szenen für den neuen Film über Erik Schinegger werden gedreht. Freitag erlebte St. Urban noch einmal das WM-Jahr 1966.

Tosender Jubel, ein rot-weiß-rotes Fahnenmeer und unendliche Freude über WM-Gold in der Abfahrt der Frauen in Portillo (Chile), das alles erlebte Weltmeister(in) Erik(a) Schinegger 1966 bei der Ankunft in der Heimatgemeinde in St. Urban.

Ähnliche Szenen spielten sich am Freitag ab, als Hunderte Statisten vor der Filmkamera den weltmeisterlichen Empfang nachstellten, und zwar für den neuen Film "Erik.Weltmeisterin". "Das hier ist etwas ganz Besonderes. Allein die Kostüme sind sensationell", strahlte Erik Schinegger, der sich am vorletzten Drehtag als Feuerwehrmann verkleidet unter die Statisten mischte.

Hauptdarsteller Markus Freistätter (26), der im Streifen Schinegger mimt, war von der Atmosphäre begeistert: "Alle sind sehr freundlich. Am Set wird respektvoll miteinander umgegangen. Es ist eine richtig schöne Zeitreise." Am Montag werden die letzten Szenen abgedreht. 2018 soll der Film dann über die Leinwand flimmern.

Christian Spitzer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden