Mi, 22. November 2017

Torhüterfrage

22.03.2017 11:21

Magenprobleme! Lukse weiter nicht im ÖFB-Training

Altach-Torhüter Andreas Lukse hat auch das Training des österreichischen Nationalteams am Mittwochvormittag im Ernst-Happel-Stadion verpasst. Der 29-Jährige laboriert laut ÖFB-Angaben an einer Magenverstimmung. Schon am Dienstag hatte Lukse daher mit dem Training ausgesetzt.

Lukse, der zuletzt vier Ligaspiele wegen Problemen mit dem Hüftbeuger versäumt hatte, wäre nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Robert Almer und dem Nationalteam-Rücktritt von Ramazan Özcan am Freitag im WM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien eine Option im Tor gewesen. Nun scheint Frankfurt-Reservist Heinz Lindner die besten Karten zu haben. Teamchef Marcel Koller hat sich in dieser Frage bisher nicht festgelegt.

Im Vormittagstraining, das Koller von den Trainingsplätzen auf das Hauptfeld des Happel-Stadions verlegt hatte, standen dem Schweizer 21 Akteure zur Verfügung. Neben Lukse fehlte weiterhin auch Kapitän Julian Baumgartlinger. Der gegen die Moldawier ohnehin gesperrte Legionär von Bayer Leverkusen absolvierte abseits des Platzes eine Regenerationseinheit.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden