Di, 21. November 2017

Marco Friedl (18)

14.03.2017 13:58

ÖFB-Youngster erhält Profivertrag bei den Bayern

Tolle Nachrichten aus München: Der FC Bayern hat den österreichischen Nachwuchsspieler Marco Friedl langfristig an sich gebunden! Der 18-Jährige erhält einen Profivertrag, der deutsche Rekordmeister bindet das ÖFB-Talent bis 2021. Im Video oben sehen Sie den Sieg der Bayern am vergangenen Wochenende gegen Frankfurt!

Regelmäßig trainierte der Jungspund in den letzten Wochen mit den Profis - bei denen hat er auch einen prominenten Fürsprecher. David Alaba ist ein guter Freund, der sich auch immer wieder um das Tiroler Talent kümmert. "Wir sind 2008 gemeinsam zu den Bayern gekommen. Sobald ich mit 18 meine eigene Wohnung gehabt habe, war er regelmäßig bei mir", erzählte Alaba. "Er ist wie ein kleiner Bruder für mich." Via Twitter gratulierte er auch gleich seinem Landsmann:

Friedl sei ein sehr guter Junge. "Jetzt beginnt es erst für ihn", meinte Alaba. Seinem sechs Jahre jüngeren Freund traut der Wiener aber sehr viel zu: "Er bringt sehr viel mit und kann mehrere Positionen spielen." Der ÖFB-U19-Akteur saß Ende Jänner in der Bundesliga gegen Werder Bremen erstmals auf der Bank. Als Linksverteidiger fungieren entweder Alaba oder der Spanier Juan Bernat. Noch gehört der Defensivspezialist Friedl daher zum Kader der A-Junioren des FC Bayern.

Rummenigge und Ancelotti von Entwicklung begeistert
In München hält man freilich große Stücke auf den Youngster. "Er hat eine sehr gute Entwicklung gemacht", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Er spielt auf einer Position, die gut besetzt ist, aber er hat durchaus Potenzial, bei Bayern zu spielen", meinte Rummenigge über den Tiroler, der im Winter mit den Bayern ins Trainingslager nach Katar mitgereist war. Der Tiroler sei speziell bei der U19 in dieser Saison durch gute Leistungen aufgefallen. "Auch Trainer Carlo Ancelotti und die verantwortlichen Leute finden seine Entwicklung sehr positiv."

Seinen Profivertrag unterschrieb Friedl laut eigenen Angaben übrigens bereits vor zwei Wochen. "Das ist eine schöne Sache. Ich hoffe, dass ich auf ein paar Einsatzminuten komme und mich durchsetzen kann", gab sich der Linksfuß selbstbewusst. Alaba habe ihm immer sehr geholfen. "Er ist ein großes Vorbild für mich." Dennoch will sich Friedl bei Trainer Ancelotti für weitere Chancen empfehlen. "Ancelotti spricht viel mit mir und hat mich im Trainingslager viel gelobt", sagte der Defensivspieler, der bereits mit zehn Jahren vom FC Kufstein in den Bayern-Nachwuchs gewechselt war - damals noch als Stürmer.

Lob auch vom Co-Trainer
"Wir freuen uns, Marco langfristig an den FC Bayern gebunden zu haben. Er hat in unseren Nachwuchsteams hervorragende Leistungen gezeigt und sich zuletzt auch im Training der Profis bewiesen. Wir trauen ihm zu, sich beim FC Bayern durchzusetzen", schwärmt auch Co-Trainer Hermann Gerland vom Österreicher. "Die jüngste sportliche Entwicklung und insbesondere die Ergebnisse der U19 und U17 zeigen, dass wir mit unserer Nachwuchsarbeit auf dem richtigen Weg sind", so Gerland weiter.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden