Di, 21. November 2017

Szenen im Video:

12.03.2017 15:05

Schiri zeigt binnen 30 Sekunden dreimal Rot

Wilde Szenen aus der mexikanischen Liga: Toluca-Stürmer Enrique Triverio ist für acht Matches gesperrt worden, nachdem er im Cup Rot gesehen hatte. Der Argentinier stieß im Heimspiel gegen Morelia (2:2, 0:3 im Elferschießen) den Schiedsrichter in der 85. Minute weg, nachdem zwei seiner Klub-Kollegen unmittelbar zuvor mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden waren. Es gab dreimal Rot innerhalb von 30 Sekunden - zu sehen oben im Video!

Das war aber nicht die einzige Attacke von Spielern auf Unparteiische in den letzten Tagen in Mexiko: America-Verteidiger Pablo Aguilar war am Donnerstag beim 0:1 in Tijuana kurz vor dem Schlusspfiff nach einem Kopfstoß gegen den Referee vom Platz geflogen. Er wurde sogar für zehn Spiele gesperrt.

Derart respektloses und aggressives Verhalten gegen Offizielle müsse "mit Sperren von einem Jahr" geahndet werden, forderte die Vereinigung der mexikanischen Referees und kündigte sogar einen Streik an.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden