Sa, 20. Jänner 2018

Grausamer Tod

02.03.2017 13:31

Tunis: Krokodil von Zoobesuchern "gesteinigt"

In einem Zoo in der tunesischen Hauptstadt Tunis haben Besucher laut Behördenangaben ein Krokodil mit Steinen beworfen, das Tier starb in seinem Gehege. Auf Fotos, die die Stadtverwaltung am Mittwoch auf Facebook veröffentlichte, ist das tote Tier mit blutverschmiertem Kopf zu sehen.

Neben dem Kopf lagen zwei große Steine, an denen ebenfalls Blut klebte. Die Stadtverwaltung sprach von einem brutalen Akt einer Gruppe von Besuchern. Das Krokodil sei an inneren Blutungen gestorben, hieß es in dem Beitrag in dem sozialen Netzwerk.

Hunderte Internetnutzer machten ihrem Unmut über die Tat Luft und kritisierten in Kommentaren unter den Fotos auch die Leitung des Zoos. Die Gehege in dem Zoo, der mitten in der Stadt in einem Park liegt, seien vermüllt, hieß es darin. Einige Tiere seien verwahrlost, es mangle an Personal.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).