Mi, 18. Oktober 2017

Zeitung nennt Coach

02.03.2017 13:39

Barcelona-Trainer: Spanier bringen Oscar ins Spiel

Nun ist es also fix: Luis Enrique verlässt nach drei Jahren den FC Barcelona mit Saisonende (nähere Infos oben im Video). Die Suche nach einem Nachfolger hat begonnen. Pikant: Die spanische Presse nannte Red-Bull-Salzburg-Coach Oscar Garcia als möglichen Kandidaten.

Nachdem Enrique bekannt gab, dass im Sommer seine Barca-Ära zu Ende gehen wird, beginnt nun die Gerüchteküche zu brodeln. Als Grund für den Rückzug nannte er die Abnützungserscheinungen in einem sehr fordernden Job . Der 46-jährige Spanier war im Sommer 2014 von Celta de Vigo zu Barca gewechselt.

Die spanische Zeitung "Marca" listet bereits die ersten möglichen Nachfolger-Kandidaten. Unter ihnen befindet sich auch Oscar Garcia, der derzeit mit Red Bull Salzburg die Bundesliga-Tabelle anführt. Auch wenn die Chancen auf ein Barca-Engagement sehr gering sind, ist es wohl eine gewisse Wertschätzung für seine gute Arbeit in Salzburg.

Hier im Video sehen Sie den knappen Heimsieg der Salzburger am vergangenen Wochenende gegen Mattersburg:

Valverde der Top-Favorit
Neben dem "Bullen"-Coach" kursieren noch Namen wie Jorge Sampaoli (Sevilla), Ronald Koeman (Everton), Laurent Blanc (vereinslos), Eusebio (Real Sociedad), Frank de Boer (vereinlos) und Mauricio Pochettino (Tottenahm). Als größter Favorit geht laut "Marca" aber Ernesto Valverde, der derzeit Athletic Bilbao betreut, ins Rennen. Barca-Klubboss Josep Bartomeu sagte nur: "Der neue Trainer wird am 1. Juli bekannt gegeben." Man darf also gespannt sein, wer Lionel Messi & Co. in der nächsten Saison betreuen darf.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).