Do, 23. November 2017

Monegasse Jenot

08.02.2017 19:50

Ski-Exote schockt im Super-G mit Horror-Sturz!

Schreckliche Szenen beim WM-Super-G in St. Moritz: Olivier Jenot, Ski-Exote aus Monaco, schockte mit einem wahren Horror-Sturz (oben im Video)! Nach dem brutalen Abflug musste der Unglücksrabe sogar auf der Piste mit Sauerstoff via Beatmungsmaske versorgt werden!

Mit Startnummer 47 ins Rennen gegangen, überdrehte Jenot bei einem Sprung im unteren Teil. Der 28-Jährige knallte mit voller Wucht auf die harte Piste. Nach dem wilden Crash blieb er im Schnee liegen, war aber bei Bewusstsein. Sofort liefen die Helfer auf der Piste zu ihm.

Rennarzt Deplazes: "Das sollte keine Folgen haben"
Unfassbar, aber wahr: Jenot kam tatsächlich relativ glimpflich davon und ist in stabilem Zustand! "Er hat interne Blutungen. Die Organe sind nicht verletzt, man sieht, dass da ein harter Schlag vorgegangen ist. Aber das überwacht man, das sollte keine Folgen haben", erklärte Rennarzt Marcus Deplazes.

Jenot gewann bei Winter-Universiade 2013 Kombi-Gold
Die Blutungen seien mit Hämatomen vergleichbar. Jenot dürfte das Spital bald wieder verlassen dürfen. In zwanzig Tagen wird Jenot 29 Jahre alt. 2014 war er Monacos Fahnenträger bei den Olympischen Spielen in Sotschi. Sein größter Erfolg war der Kombinationssieg bei der Winter Universiade 2013.

Andere Gestürzte glimpflich davongekommen
Ebenfalls vergleichsweise glimpflich sind auch die anderen Gestürzten davongekommen: Der Slowake Adam Zampa etwa zog sich eine Prellung des Fersenbeines und eine Beckenprellung zu. Beim US-Amerikaner Thomas Biesemeyer wurde eine Schulterluxation links und eine Zerrung im Hüftbereich diagnostiziert. Der Kroate Max Ullrich erlitt eine Becken- und Schulterkontusion, also Prellungen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden