Do, 23. November 2017

Snowboard

03.02.2017 16:17

Julia Dujmovits verpasst Sieg um eine Hundertstel

Österreichs Renn-Snowboarder haben am Freitag beim ersten von zwei Weltcup-Parallelriesenslaloms an diesem Wochenende in Bansko (Bulgarien) zwei Podestplätze erobert. Julia Dujmovits schrammte im Finale gegen die Schweizerin Patrizia Kummer nur um eine Hundertstelsekunde an ihrem ersten Weltcupsieg seit fast zwei Jahren vorbei. Benjamin Karl wurde Dritter.

Der bisher letzte Sieg Dujmovits' datiert von Ende Februar 2015, als sie den Parallelslalom in Asahikawa (JPN) holte. Claudia Riegler zog im kleinen Finale gegen die Schweizerin Ladina Jenny knapp den Kürzeren und wurde damit wie schon in der Vorwoche beim PGS in Rogla (SLO) Vierte. Mit Ina Meschik auf Rang acht und Sabine Schöffmann auf Platz zehn landeten zwei weitere ÖSV-Boarderinnen in den Top Ten.

Bei den Herren sicherte sich Karl mit einem Erfolg im kleinen Finale über den Italiener Mirko Felicetti Rang drei. Im Halbfinale hatte sich der vierfache Weltmeister dem späteren bulgarischen Sieger Radoslaw Jankow geschlagen geben müssen, der mit seinem Triumph im großen Finale über den Schweizer Nevin Galmarini für Begeisterungsstürme bei den 7.000 Zuschauern sorgte. Sebastian Kislinger holte als Sechster sein bestes Saisonresultat. Andreas Prommegger musste sich mit Rang neun zufriedengeben.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden