Do, 23. November 2017

Drama in China

29.01.2017 16:34

Familienvater in Wildpark von Tiger totgebissen

In einem chinesischen Wildpark hat am Sonntag ein Tiger einen Besucher zu Tode gebissen. Der Angriff im Youngor Wildlife Park in der Stadt Ningbo wurde von mehreren Zuschauern gefilmt und als Video ins Internet gestellt. Der Mann hatte den Wildpark in Begleitung seiner Frau und seines Kindes besucht.

Auf den Videos sind Schreie des Entsetzens zu hören. Der Angriff auf den Mann ging von einem Tiger aus, mehrere weitere Tiere in dem Gehege befanden sich in der Nähe.

Nach einiger Zeit wurden die Tiere von Wärtern mit Feuerwerkskörpern und Wasserwerfern vertrieben. Es ist noch nicht klar, wie der Mann in das Tigergehege geraten war.

Der Mann wurde laut einem Bericht der "Beijing Youth Daily" in ein Krankenhaus gebracht, wo er seinen schweren Verletzungen erlag.

Besucherin in Safaripark von Tiger getötet
Im vergangenen Juli wurde bei einem Zwischenfall in einem Safaripark in Peking eine Frau von einem Tiger getötet. Die Tochter des Opfers war in dem Park aus ihrem Auto ausgestiegen, von einem Tiger gefasst und weggeschleppt worden. Als die Mutter ebenfalls das Auto verließ und auf den Tiger einschlug, wurde sie von zwei weiteren Tigern getötet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).