Fr, 24. November 2017

Kommt von St. Gallen

26.01.2017 18:31

Sturm angelt sich Sohn von Lustenau-Coach Chabbi

Bundesligist Sturm Graz hat am Donnerstag die Verpflichtung von Stürmer Seifedin Chabbi bis Sommer 2018 plus Option für ein weiteres Jahr vermeldet. Der 23-jährige gebürtige Bludenzer mit tunesischen Wurzeln ist der Sohn von Austria-Lustenau-Trainer Lassaad Chabbi. Für den Vorarlberger Klub erzielte er von 2013 bis 2016 in 77 Erste-Liga-Partien 22 Tore.

Davor war Chabbi von 2010 bis 2013 für den Hoffenheim-Nachwuchs tätig. Im vergangenen Sommer wechselte der Angreifer zum FC St. Gallen, wo er es allerdings nur auf sieben Pflichtspiele und einen Treffer brachte.

Zuletzt hatte der aktuelle Liga-Dritte Sturm auch den offensiven Mittelfeldspieler Baris Atik sowie den zentralen Mittelfeldmann Martin Ovenstad geholt. Die Steirer reagierten damit auf die Abgänge von Uros Matic und Bright Edomwonyi.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden