Mo, 20. November 2017

Otmar Striedinger

18.01.2017 14:55

„Monster“ Streif: Nasenbeinbruch & Cut nach Crash!

Die gefährlichste Abfahrtspiste der Welt, die Streif in Kitzbühel, präsentierte sich im ersten Training am Mittwoch brutal eisig und bissig. Und jede Menge Läufer wurden in die Fangnetze gewirbelt oder abgeworfen. Wie im Vorjahr (Max Franz) erwischte es einen Österreicher am schlimmsten: Otmar Striedinger, der einen Nasenbeinbruch und ein Cut am Oberschenkel nach einem schweren Crash ins Fangnetz erlitt (Video oben)! Dennoch will sich der Teufelskerl am Donnerstag wieder runterstürzen ...

Am Ende des Steilhangs brach die Bindung, zu brutal, zu bissig präsentierte sich die weltberühmte, allseits gefürchtete Streif schon im allerersten Training. Danach segelte Otmar Striedinger gnadenlos in die Fangnetze. Er musste ins Ziel transportiert werden und dann sofort ins Spital: Verdacht auf Nasenbeinbruch und weitere Gesichtsverletzungen. Striedinger präsentierte sich danach als wahrer Teufelskerl: "Es war Glück im Unglück. Die Verletzungen sind eigentlich nicht so schlimm. Ich habe mir die Nase gebrochen und habe ein Cut am Oberschenkel. Morgen möchte ich aber am Start stehen."

Unglaublich, was für Draufgänger diese Abfahrer sind. Mit diesen Verletzungen, will sich Striedinger schon am Donnerstag wieder die gefährlichste Abfahrt der Welt runterstürzen.Viele andere Läufer sind auch noch abgeworfen worden, kamen aber glimpflicher davon.

Unsere übrigen Speedpiloten präsentierten sich im Training sehr stark und zeigten mutige Fahrten. Hannes Reichelt: "Die Strecke wird von Tag zu Tag noch eisiger und unruhiger werden. Brutal." Max Franz: "Es ist unheimlich eisig. Daran muss man sich gewöhnen!"

Nyman der Schnellste
Der US-Amerikaner Steven Nyman hat im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in Kitzbühel in 1:57,25 Minuten Bestzeit aufgestellt. Hinter Beat Feuz (SUI/0,37) und Johan Clarey (FRA/0,95) landeten mit Vincent Kriechmayr (0,96), Matthias Mayer (1,01) und Hannes Reichelt (1,08) drei Österreicher. Max Franz wurde 14. Das zweite Training ist für Donnerstag angesetzt (11.30 Uhr, live in ORF 1), die Spezialabfahrt steigt am Samstag. Zuvor folgt am Freitag noch der Super-G.

Max Mahdalik
Sportchef krone.at
Max Mahdalik
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden