Mi, 18. Oktober 2017

Weltcup in Wisla

14.01.2017 17:47

Kraft segelt aufs Podest, Schlieri „mit Gänsehaut“

Großer Jubel bei den polnischen Skisprung-Fans: Lokalmatador Kamil Stoch hat den Bewerb in Wisla für sich entschieden! ÖSV-Adler Stefan Kraft landete auf Rang zwei, Dritter wurde der Deutsche Andreas Wellinger. Gregor Schlierenzauer verpasste bei seinem Comeback den zweiten Durchgang als 31. knapp.

Manuel Fettner wurde Sechster. Der Halbzeitdritte Michael Hayböck fiel im Finale auf Rang acht zurück. Doppel-Olympiasieger Stoch übernahm mit seinem dritten Saisonerfolg die Weltcupgesamtführung von Domen Prevc (SLO).

Schlierenzauer ist zurück
Im Mittelpunkt stand an diesem Tag aber die Rückkehr des Weltcup-Rekordsiegers. Mit 53 Einzel-Siegen führt Schlierenzauer nach wie vor die ewige Bestenliste an. "Es war wunderschön. Ich hatte Gänsehaut", so der Tiroler nach seinem Sprung auf 120,5 Meter (31.), was leider nicht für den zweiten Durchgang reichte.

Woran er am meisten arbeiten müsse? "Es ist eigentlich ganz einfach: Dass man den bestmöglichen Punch auf die Kante bringt und trotzdem den ganzen Zug nach vorne mitnimmt. Das ist auch eine Gefühlssache und das wird von Sprung zu Sprung besser." Er habe bisher etwa 20 Großschanzensprünge in den Beinen. "Das ist relativ wenig noch. Morgen neuer Tag, neues Glück."

Ergebnis:
1. Kamil Stoch (POL)              268,0 (133,0/124,0)
2. Stefan Kraft (AUT)             251,7 (133,0/117,0)
3. Andreas Wellinger (GER)        249,1 (127,5/120,5)
4. Daniel-Andre Tande (NOR)       247,9 (123,0/122,5)
5. Domen Prevc (SLO)              247,4 (120,0/128,0)
6. Manuel Fettner (AUT)           246,1 (127,5/120,5)
7. Piotr Zyla (POL)               246,0 (126,5/120,0)
8. Michael Hayböck (AUT)          242,6 (130,0/117,0)
9. Maciej Kot (POL)               242,0 (122,5/128,0)
10. Vincent Descombes Sevoie (FRA) 241,9 (125,0/123,5)
11. Markus Eisenbichler (GER)      241,0 (123,0/128,5)
12. Richard Freitag (GER)          238,2 (122,5/125,5)
13. Roman Koudelka (CZE)           237,9 (122,0/130,0)
14. Andreas Kofler (AUT)           236,9 (121,0/126,0)
15. Jurij Tepes (SLO)              235,5 (125,5/125,5)
16. Jernej Damjan (SLO)            234,9 (124,0/122,5)
17. Noriaki Kasai (JPN)            234,0 (129,0/125,5)
18. Anders Fannemel (NOR)          231,9 (121,5/128,0)
19. Jan Ziobro (POL)               231,2 (125,0/123,5)
20. Stefan Hula (POL)              231,0 (126,0/122,0)
21. Dawid Kubacki (POL)            228,5 (120,5/121,0)
22. Robert Johansson (NOR)         226,2 (125,0/113,0)
23. Andreas Stjernen (NOR)         224,9 (127,5/111,5)
24. Andreas Wank (GER)             224,6 (119,0/124,5)
25. Stephan Leyhe (GER)            224,4 (118,5/122,5)
26. Cene Prevc (SLO)               222,7 (126,0/113,0)
27. Jakub Janda (CZE)              216,9 (127,0/111,0)
28. Denis Kornilow (RUS)           216,3 (122,0/119,0)
29. Karl Geiger (GER)              215,0 (125,5/107,5)
30. Vojtech Stursa (CZE)           203,4 (120,5/112,0)

Nicht für den 2. Durchgang qualifiziert:
31. Gregor Schlierenzauer (AUT) 120,5 Meter 106,7 Punkte
36. Markus Schiffner (AUT) 117,0 Meter 102,5 Punkte

Mario Drexler
Redakteur
Mario Drexler
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).