Mo, 23. Oktober 2017

Lob vom "Big Boss"

05.01.2017 10:32

Ecclestone will Schumacher-Sohn in Formel 1 sehen

Mick Schumacher, Sohn des F1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher gilt schon seit langem als Motorsport-Talent. Der 17-Jährige wird in Zukunft in der Formel drei starten. Doch wenn es nach F1-Boss Bernie Ecclestone geht, könnte der Youngster schon bald in der Königsklasse fahren. "Wenn er nur annähernd so gut ist wie sein Vater, warum nicht? Es wäre gut für die Formel 1, wenn der Name Schumacher wieder vertreten wäre", betonte der 86-Jährige gegenüber "Sport Bild".

In der vergangenen Saison krönte sich Mick Schumacher in der deutschen und italienischen Formel-4-Serie jeweils zum Vize-Weltmeister. "Von der Professionalität her geht es ein Stück näher Richtung Formel 1, es rückt alles enger zusammen und wird daher ein Stück schwieriger", sagt der Nachwuchspilot. Sein großes Ziel: "Ich möchte Formel-1-Weltmeister werden. Das will jeder Rennfahrer, denke ich."

Auch Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff schwärmt über Michael Schumachers Sohn: "Mick ist ein toller Typ und ein exzellenter Fahrer. Wenn er sich in dieser Serie gut schlägt, werden viele Teams davon Notiz nehmen, und eines davon wird Mercedes sein".

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).