Mo, 23. Oktober 2017

Weihnachtswunder

16.12.2016 07:11

Steirer (36) überlebt schweren Stromunfall

Einen Putzsilo (ein Turm zur Lagerung von Zement auf einer Baustelle) wollte ein 36-Jähriger aus Frohnleiten am Donnerstag in Winzendorf in der Gemeinde Pöllau mit seinem Lkw-Kran abladen. Dabei hob sich der Silo jedoch und berührte die 20.000-Volt-Stromleitung, wodurch der Mann, der neben dem Lkw stand, einen Stromschlag erlitt. Wie durch ein Wunder stand der Mann plötzlich auf und rettete sich. Er befindet sich außer Lebensgefahr.

Nachdem der Familienvater den Stromschlag erlitten hatte, stürzte auch noch die Leitung zu Boden, wodurch sich ein sogenannter Spannungstrichter bildete, bei dem sich der Strom in alle Richtungen verteilt. "Wir konnten daher nicht zu ihm vordringen", sagte Peter Mauerhofer von der Polizei Pöllau. Doch plötzlich stand der 36-Jährige selbst auf und konnte sich in Sicherheit bringen.

Doch wie war das möglich? Eine Theorie des Polizisten: Der Trafo könnte - wie es nach solchen Unfällen vorkommen kann - für einen Neustart des Systems heruntergefahren sein. Diesen stromlosen Moment dürfte der Lkw-Fahrer unbewusst genutzt haben. Laut LKH Graz ist er außer Lebensgefahr, es gehe ihm den Umständen entsprechend gut.

Monika Krisper und Eva Stockner, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).