Sa, 18. November 2017

Kein neuer Vertrag

14.12.2016 08:34

Ivanschitz: Rückschlag nach Meister-Euphorie

Für Andreas Ivanschitz überschlagen sich im Finish seiner Fußball-Karriere regelrecht die Ereignisse. Keine 48 Stunden nach dem Gewinn des MLS-Endspiels lehnte sein Klub Seattle Sounders am Montag die Option auf Vertragsverlängerung mit dem Burgenländer ab. Am Dienstag war Ivanschitz Teil der Sounders-Siegesparade durch Seattle. Seine Zukunft ist derweil vollkommen offen.

Am Montag gab das Management des MLS-Champions bekannt, dass man bei 13 Spielern eine jeweils vorhandene Option nicht ziehen werde. Neben Ivanschitz traf es etwa auch Ex-Deutschland-Legionär Nelson Valdez oder den Schweden Erik Friberg, mit dem sich der Österreicher häufig um einen Platz im Mittelfeld duellierte.

Bleibt er für weniger Geld?
"Kader-Restriktionen verhindern, dass wir alle unsere verdienstvollen Spieler behalten", erklärte Seattles General Manager Garth Lagerwey laut Pressemitteilung. Allerdings könnte Ivanschitz den Sounders erhalten bleiben, wenn er sich mit einem neuen, für den Klub günstigeren Vertrag zufriedengibt. Sein ursprünglicher, im Sommer 2015 abgeschlossener Kontrakt endet mit Jahresende.

"Es laufen Gespräche mit einigen Spielern, und wir werden unser Bestes tun, um einen Kader zusammenzustellen, mit dem wir nächste Saison unseren Titel verteidigen können", deutete Lagerwey an, dass man sich nicht unbedingt von allen trennen will. Ivanschitz selbst hatte mehrfach betont, er könne sich einen Verbleib im US-Bundesstaat Washington gut vorstellen.

Bleibt Ivanschitz in den USA?
Theoretisch besteht jedoch auch für Mitbewerber in der Major League Soccer die Möglichkeit, den 33-Jährigen unter Vertrag zu nehmen. Nachdem seine Option nicht gezogen wurde, rutschte er in einen Pool von Profis, die mittels dem Draft-Mechanismus verpflichtet werden können. Am Dienstag, fast zeitgleich zur Siegesfeier in Seattles Innenstadt, entschieden sich bereits die beiden MLS-Neulinge Minnesota United und Atlanta United gegen ihn, am kommenden Donnerstag erhalten im "Waiver Draft" unter Umständen alle übrigen Teams eine Chance. In diesem werden allerdings nur selten überhaupt Spieler ausgewählt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden