Fr, 27. April 2018

Gut betucht

23.11.2016 14:30

Stars haben ihre Crememasken gekübelt

Stars wie Chrissy Teigen, Lady Gaga oder Alexa Chung haben schon seit Längeren Crememasken gekübelt und entspannen lieber unter Tuchmasken. Sie sind einfach anzuwenden und versprechen, den Teint mit Sofortwirkung in Topform zu bringen.

Zugegeben, so ganz neu sind sie nicht, aber derzeit steigen sie gerade zum Superstar im Beautyregal auf: "Sheet Masks", oder Tuchmasken auf Deutsch. Stars gönnen sich schon seit Längerem mindestens einmal in der Woche die Einmalmasken aus Vliesstoff oder Papier, um nach anstrengenden Auftritten wieder fit zu werden. Lady Gaga etwa schwört nach einer langen Nacht auf den unkomplizierten Beautykick.

Auch Model Chrissy Teigen schätzt die mit Seren und Pflegestoffen getränkten Tücher, um den Teint zu erfrischen. Sie hat besonders im Flugzeug immer Einmalmasken dabei.

Der Vorteil: Man muss nicht mehr in einen Cremetiegel greifen oder eine dickflüssige Maske aus einem Sackerl drücken und versuchen, auch noch die letzten Reste zu ergattern. Tuchmasken werden einfach ausgepackt und aufgelegt.

Es gibt sie für das ganze Gesicht oder einzelne Hautpartien wie Augen, Hals oder Dekolleté. Das Intensivtreatment dauert mit meistens zehn bis 20 Minuten auch nicht allzu lange.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden