Sa, 16. Dezember 2017

Straßen zu eng

12.10.2016 13:55

Kurios! Olympia-Star pfeift auf geschenkten BMW

Die indische Olympia-Heldin Dipa Karmakar will den neuen BMW nicht, der ihr nach den Sommerspielen versprochen worden ist! Wie die Zeitung "Times of India" am Mittwoch berichtete, sind die engen Straßen in ihrem Heimatort Agartala in Ostindien, auf denen das Auto kaum vorwärts komme, der Grund. Außerdem sei die Erhaltung zu teuer.

"Wir wollen stattdessen gerne ein anderes Auto haben", zitiert die Zeitung "Hindustan Times" den Vater der Athletin. "Würden wir in einer Metropole wie Mumbai oder Kalkutta leben, könnten wir den BMW benutzen. Aber in Agartala geht das nicht."

Erste indische Olympia-Teilnehmerin
Während der Sommerspiele in Rio hatte die Gymnastin Dipa Karmakar die Herzen des Publikums erobert. Sie war die erste indische Olympia-Teilnehmerin in ihrem Sport und verpasste das Podium nur um 0,15 Punkte. Kurz nach ihrer Rückkehr versprach der Präsident des Badmintonverbands des Bundesstaats Hyderabad ihr und den Medaillen-Gewinnerinnen P. V. Sindhu (Badminton) und Sakshi Malik (Ringen) einen BMW als Prämie für ihre Leistungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden