Do, 14. Dezember 2017

Aus in Peking

06.10.2016 11:55

China-Trip endet für Kerber mit Enttäuschung

Der China-Trip hat sich für die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber gar nicht ausgezahlt. Wie schon in Wuhan verlor die deutsche US-Open-Siegerin am Donnerstag auch beim WTA-Premier-Turnier in Peking bereits im Achtelfinale. Kerber unterlag der Weltranglisten-19. Jelina Switolina aus der Ukraine mit 3:6, 5:7.

Kerber gab allerdings nach dem Match an, dass sie nicht hundertprozentig fit ist. Eine bestehende Beinverletzung habe sich in der Früh verschlechtert. Die 28-Jährige, die in diesem Jahr auch die Australian Open gewonnen hatte, bereitet sich nun auf den Saison-Showdown vor.

Die besten acht Spielerinnen treffen ab 23. Oktober bei den WTA-Finals in Singapur aufeinander. Ähnlich wie nach dem Triumph bei den Australian Open hat Kerber seit New York und damit als Nummer eins der Welt in zwei Turnieren nur drei Matches gewonnen.

Kerber gab später bekannt, dass ihre eigentlich geplante Teilnahme am Turnier in Hongkong in der kommenden Woche unsicher ist. "Es ist noch in meinem Terminplan. Direkt nach dem Spiel weiß ich aber nicht, was mit meinem Bein ist", sagte die Nummer eins. "Ich weiß, dass ich mich gut bewegen muss, um mein Spiel zu spielen", erklärte Kerber.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden