Sa, 18. November 2017

Kaum Ausfälle

01.10.2016 14:51

Sirenenprobe: 99,54 Prozent funktionieren perfekt

Beim jährlichen bundesweiten Zivilschutz-Probealarm, der am Samstag zwischen 12 und 12.45 Uhr stattgefunden hat, wurden insgesamt 8235 Sirenen auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet. 99,54 Prozent funktionierten einwandfrei, teilte das Innenministerium mit. Die Ausfälle lagen somit bei 0,46 Prozent, 2015 waren es 0,39 Prozent gewesen.

Einen "Ausreißer" gab es in Oberösterreich: Wie die Landes- an die Bundeswarnzentrale im Innenministerium mitteilten, kam es im gesamten Bundesland zu einer zweimaligen Ausstrahlung des Signals "Warnung" (um 12.15 sowie um 12.19 Uhr). Die Ursache ist bislang unklar.

Ansonsten wurden in ganz Österreich nach dem Signal "Sirenenprobe" die drei Zivilschutzsignale "Warnung", "Alarm" und "Entwarnung" wie geplant ausgestrahlt. Der Probealarm dient einerseits der Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit den Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Die Ergebnisse im Detail
Die Bundesländerergebnisse im Detail: Oberösterreich: 99,86 Prozent, zwei Ausfälle bei 1438 Sirenen; Niederösterreich: 99,76 Prozent, sechs Ausfälle bei 2450 Sirenen; Burgenland: 99,69 Prozent, ein Ausfall bei 325 Sirenen; Vorarlberg: 99,55 Prozent, ein Ausfall bei 220 Sirenen; Tirol: 99,48 Prozent, fünf Ausfälle bei 963 Sirenen; Wien: 99,45 Prozent, ein Ausfall bei 181 Sirenen; Salzburg: 99,39 Prozent, drei Ausfälle bei 494 Sirenen; Kärnten: 99,19 Prozent, sieben Ausfälle bei 864 Sirenen; Steiermark: 99,08 Prozent, zwölf Ausfälle bei 1300 Sirenen.

Die Signale können derzeit von 8235 Feuerwehrsirenen ausgestrahlt werden. Die Auslösung erfolgt je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Koordinationscenter des Innenministeriums, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden