Do, 19. Oktober 2017

Was sich ändert:

11.09.2016 19:44

Formel 1 neu: Mehr Europa-Rennen, billige Tickets!

Knapp acht Milliarden Euro - dieser stattliche Kaufpreis (inklusive Schuldenübernahme) war die Formel 1 dem Konzern Liberty Media wert. Nun ist durchgesickert, wie "neu" die Formel 1 werden wird. Alle Teams sollen Aktien angeboten bekommen und zu Mitbesitzern der Formula One Group werden. Der 85-jährige, bisherige Zampano, Bernie Ecclestone, wird noch drei weitere Jahre bleiben, aber nicht mehr der Boss sein.

Für die Fans aber entscheidend: Endlich soll man wieder Tickets zu erschwinglichen Preisen bekommen. Statt der bisherigen verrückten 600 Euro für so manches Rennwochenende, soll man künftig auch schon um 160 Euro dabei sein.

Chase Carey wird der neue Super-Boss, der auch über Bernie Ecclestone steht. Außerdem will sich die Formel 1 (endlich) auch den neuen Medien öffnen. So wird es künftig einfacher möglich sein, über Smartphones und Social Media live dabei zu sein.

Dazu wird das "Social-Media-Verbot" aus dem Fahrerlager aufgehoben. Es darf dann wieder fleißig getwittert werden.

Außerdem werden fix mehr Europa-Rennen auf dem Plan stehen und die "Eroberung der Welt" wieder in den Hintergrund rücken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).