Sa, 18. November 2017

Auslands-Angebote

24.08.2016 10:43

SV Mattersburg: Farkas-Transfer verhindert

Nach dem Transfer-Skandal rund um Karim Onisiwo im Vorjahr kommt der SV Mattersburg wegen eines neuen Transfer-Boykotts in die Schlagzeilen. Wie "Laola1" berichtet, gab es für Mittelfeldspieler Patrick Farkas in diesem Sommer drei Angebote aus dem Ausland. Doch die Burgenländer ließen den 23-jährigen Oberwarter trotz hoher Ablöse-Offerte nicht ziehen.

Die Causa rund um Karim Onisiwo schlug im Vorjahr hohe Wellen und wurde sogar ein Fall für die FIFA. Der aktuelle Mainz-Legionär bekam vergangenen Sommer ein Angebot aus Brentford, doch der SV Mattersburg verhinderte den Transfer. Der 24-jährige Stürmer zog daraufhin vor Gericht und klagte die Ungültigkeit seines Vertrages ein. Onisiwo bekam Recht. Im Jänner 2015 wechselte er ablösefrei nach Mainz.

"Hätte Patricks Entwicklung gut getan"
Jetzt sollen die Burgenländer wieder einen Transfer verhindert haben. Laut "Laola1" hätten Vereine aus England und Deutschland Interesse an Patrick Farkas gezeigt. Ein Wechsel kam aber nicht zustande. "Das wäre für jeden Spieler aus Österreich interessant gewesen. Auch Patricks Entwicklung hätte es gut getan", sagt sein Berater Thomas Böhm und ergänzt: "Leider hat es nicht geklappt. Aber Patrick hat in den letzten Jahren alles für den SV Mattersburg gegeben und wird dies auch weiterhin tun."

Der Vertrag des 23-Jährigen läuft 2017 aus, erst dann kann er sich nach einem neuen Klub umsehen. "Patrick ist ein Vollprofi, der sich voll reinhaut. Man wird ihn nicht aufhalten können, er wird weitere Angebote bekommen und irgendwann bei einem größeren Verein spielen", ist sein Manager überzeugt.

Seit dem Transfer von Christian Fuchs 2008 nach Bochum hat der burgenländische Bundesligist keinen Spieler mehr verkauft. Das ist für einen Ausbildungsverein eher ungewöhnlich. Die Admira konnte im Vergleich in den letzten zwei Jahren sechs gewinnbringende Transfers verbuchen.

Und auch Patrick Bürger fiel der Vereinspolitik von Mattersburg zum Opfer. Der SVM-Stürmer wurde 2012 ins Nationalteam einberufen, absolvierte zwei Länderspiele für Österreich und bekam daraufhin ein attraktives Angebot von Fortuna Düsseldorf. Doch wieder wurde keine Einigung erzielt und wenige Wochen später erlitt der Oberwarter seinen ersten Kreuzbandriss. Es folgte eine zweijährige Verletzungspause.

Hier im Video spricht Karim Onisiwo über den Mattersburg-Skandal:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden