Do, 14. Dezember 2017

Grabenkämpfe?

24.08.2016 07:29

Ricciardo vs. Verstappen: Im Bullenstall knisterts

Daniel Ricciardo und Max Verstappen pushen sich beim Formel-1-Team von Red Bull zu Höchstleistungen - gibt's im "Bullenstall" schon bald ein Duell à la "Krieg der Sterne"? Im Vide oben sehen Sie, wie Verstappen im Go-Kart über den Red-Bull-Ring in Spielberg heizt.

Lauda gegen Hunt, Prost gegen Senna, Schumacher gegen Villeneuve oder Vettel gegen Webber - das waren die wohl heißesten Duelle der Formel-1 bis zum heutigen "Krieg der Sterne" zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg. Aber: Auch bei den "Bullen" könnte sich in nächster Zeit etwas zusammenbrauen. Denn seit Max Verstappen für Red Bull Racing fährt, ist die Spannung im Team zwischen ihm und Daniel Ricciardo deutlich zu spüren.

"Noch kein Problem"
So deutlich, dass sogar Teamchef Christian Horner in einem Interview mit us.motorsport.com meinte: "Sie treiben sich im Kampf um die Nummer eins im Team gegenseitig zu neuen Höchstleistungen. Aber: Noch ist ihre Beziehung jung genug, womit das noch kein wirkliches Problem darstellt. Aber wenn sie weiter Teamkollegen bleiben und um den Titel kämpfen, dann kann es im Duell um das gleiche Stück Asphalt eng werden."

Ins kommende Wochenende gehen die "Super-Bullen" völlig relaxt. "Ich habe hier 2014 gewonnen, daher komme ich natürlich gerne nach Spa", strahlt Ricciardo und betont: "Auch auf die leckeren Pommes und die Waffeln freue ich mich - ist zwar nicht die beste Rennfahrerdiät, aber es schmeckt fantastisch."

Publikumsmagnet Verstappen
Dank Verstappen dürfen sich auch die Organisatoren die Hände reiben. Spa rechnet mit rund 20.000 Fans, die wegen des 18-jährigen Holländers, der ja im belgischen Hasselt geboren wurde, an die 7,044 Kilometer lange Strecke kommen. "Das wird ein fantastisches Wochenende", jubelte Verstappen, für den Spa zu den beeindruckendsten Pisten gehört. Zumal er sie auch schon einmal verkehrt rum befahren hat. "Das war eine Fahrdemo, und ich habe die Eau Rouge gegen die Fahrtrichtung durchfahren. Von Raidillon bergab auf die Eau Rouge zuzufahren, das ist ziemlich beängstigend, die Leitschienen stehen völlig falsch - aber es war ein Riesenerlebnis", lachte Max.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden