So, 27. Mai 2018

Jetzt im Kino

03.08.2016 15:12

"Julieta": Mutter-Tochter-Drama von Almodovar

Eine Frau und Mutter, Julieta - alarmiert bis auf den Grund ihrer Seele. Vor zwölf Jahren war ihre Tochter Antía, gerade 18, ohne ein Wort der Erklärung gegangen, hatte jeglichen Kontakt abgebrochen. Die Begegnung mit einer Jugendfreundin Antías lässt in Julieta die Hoffnung auf ein klärendes Wiedersehen auflodern. Sie beginnt, ihre Erinnerungen an das schmerzlich vermisste Kind und dessen Vater, den sie in einem Zug kennenlernte, niederzuschreiben.

Leidenschaft, Entfremdung, diffuse Schuld und Vergebung sind seit jeher Ingredienzien der filmischen Dramen von Pedro Almodóvar. Auch die Versuchungen des Eros und familiäre Geheimnisse spielen hinein.

Basierend auf drei Kurzgeschichten der Literaturnobelpreisträgerin Alice Munro, verflicht der spanische Regisseur komplexe Erzählstränge zu einem verschachtelten intimen Frauenporträt von bewegender Emotionalität, wobei die Titelfigur von zwei Top-Schauspielerinnen, von der reifen Emma Suárez und der jungen Adriana Ugarte, profitiert. Einer der besten Filme in Almodóvars Karriere, ja, deren Quintessenz.

Kinostart von "Julieta": 5. August.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden