Mi, 23. Mai 2018

Kultfilm reloaded

03.08.2016 14:35

"Ghostbusters": Taffe Mädels jagen Geister

Hollywood zeigt sich ideenfaul. Remakes und Neuverfilmungen hüpfen halbgar aus der Spielfilm-Mikrowelle. So nun auch die "Geisterjäger", eine der erfolgreichsten Komödien der 1980er. Waren es im Original von 1984 Bill Murray, Dan Aykroyd, Ernie Hudson und Harold Ramis, die mit ihrem Protonenstrahl fiese Dämonen unschädlich machten, so sind es nun vier divergente Ladys, die zum Halali auf Geister blasen!

Coole Tricktechnik, neue Twists und vier Kampfhennen - als da wären Kristen Wiig, Melissa McCarthy, Kate McKinnon und Leslie Jones. Durch die Bank Comedy-geeicht durch die US-Kultshow "Saturday Night Live". Und doch: Originell ist alles nur beim ersten Mal.

Sagen wir so: Wer über die Gnade der späten Geburt verfügt und das Original nicht vor Augen hat, wird sich amüsieren. Mal ehrlich: Schon der Klassiker war abstruser Edelblödsinn. Den Zorn virtueller Hater haben die coolen weiblichen Protagonisten nicht verdient.

Kinostart von "Ghostbusters": 5. August.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden