Sa, 25. November 2017

Prominenter Caddy

30.07.2016 10:37

Ex-Eishockey-Star als Golf-Butler bei Olympia

Den berühmtesten Caddy beim olympischen Golfturnier wird Graham DeLaet an der Seite haben, denn der kanadische Golfer erhält Unterstützung von seinem Freund, dem ehemaligen Eishockey-Star Ray Whitney.

Der 44-Jährige absolvierte in der National Hockey League (NHL) 1.438 Spiele und gewann 2006 mit den Carolina Hurricanes den Stanley Cup. In seinen zwölf NHL-Saisonen kam der Kanadier auf 406 Tore, 711 Assists und wurde sogar zweimal mit einer Nominierung zum All-Star-Game ausgezeichnet.

Der NHL-Pensionist, selbst ein guter Golfer, springt für DeLaets regulären Caddy Julian Trudeau ein, der wegen des Zika-Virus nicht nach Rio reist. Whitney hat aber keine gesundheitlichen Bedenken. "Ich komme aus Kanada, da gibt es überall Moskitos, und ich werde viel Insektenspray dabei haben. Ich habe schon drei Kinder, ich plane keine Familiengründung", sagte er der kanadischen Tageszeitung Edmonton Sun.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden