Sa, 16. Dezember 2017

Herzloser Besitzer:

26.07.2016 10:52

Kaninchen vor dem Tod gerettet

Eine Tiertragödie verhindert haben Kerstin und Philipp auf dem Hiesberg im Bezirk Melk. Die Geschwister stießen auf verschreckte Zwergkaninchen. Offenbar hatte ein herzloser Besitzer die Fellknäuel ausgesetzt, obwohl sie in freier Wildbahn kaum überleben könnten. Jetzt wird ein sicheres Zuhause für die mümmelnden Kleinen gesucht.

Eigentlich hatten Kerstin, Philipp und deren Familie auf prall gefüllte Körbe voll gschmackiger Pilze gehofft. Doch die Schwammerlsuche auf dem Hiesberg, einem Höhenrücken zwischen Anzendorf und Mannersdorf bei Zelking, wurde zur Rettungsaktion für herrenlose Zwergkaninchen. "In einem Brombeergestrüpp haben wir die armen Tiere entdeckt", so die Helfer, die viel Geschick aufbieten mussten, um die Hoppelbande einzufangen: "Elf Kaninchen, davon neun Junge, konnten wir in Sicherheit bringen."

Fachleute sind überzeugt: Im Wald wären diese Haustiere Opfer von Räubern geworden, spätestens im Winter erfroren. Nun warten die Kaninchen auf dem Bauernhof der Oma von Kerstin und Philipp auf neue, liebevolle Besitzer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden