Sa, 18. November 2017

Schon sieben Opfer

14.07.2016 08:18

Polizei in Arizona fahndet nach Serienkiller

Die Polizei im US-Bundesstaat Arizona ist einem Serienkiller auf der Spur. Insgesamt sieben Menschen könnten dem Schützen seit März im Gebiet von Phoenix zum Opfer gefallen sein, teilte der dortige Polizeichef Joseph Yahner am Mittwoch mit. Er rief die Bürger zur Hilfe auf, "um den Familien und den Opfern Gerechtigkeit widerfahren zu lassen und weitere Gewalt zu verhindern".

Die Serie hatte im März begonnen, als ein 16-Jähriger beim Laufen am Straßenrand erschossen worden war. Der vorerst letzte derartige Fall ereignete sich Mitte Juni. Die meisten der Opfer wurden nach Polizeiangaben bei Dunkelheit vor ihren Häusern erschossen.

"Irgendjemand da draußen muss wissen, wer das getan hat", sagte Polizeichef Yahner. Die Polizei setzte eine Belohnung von 30.000 Dollar (umgerechnet rund 27.000 Euro) für Hinweise aus, die zur Ergreifung führen. Sie veröffentlichte zudem eine Phantomzeichnung des Täters, bei dem es sich den Angaben zufolge um einen jüngeren Mann hispanischer Abstammung handeln könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden